Wer zahlt schafft an ?

16/03/2012 - 14:37 von Axel Pötzinger | Report spam
Bei
http://computer.t-online.de/interne...0092/index
heißt es u.a.
"Die Studie wurde unter anderem von Microsoft mitfinanziert. Einfluss
auf Methodik und Durchführung habe es jedoch zu keiner Zeit gegeben,
betont das Fraunhofer Institut."

Ein Schuft, wer dabei Schlechtes denkt.
Servus
Axel
 

Lesen sie die antworten

#1 Ruediger Lahl
17/03/2012 - 09:51 | Warnen spam
Axel Pötzinger wrote:

"Die Studie wurde unter anderem von Microsoft mitfinanziert. Einfluss auf
Methodik und Durchführung habe es jedoch zu keiner Zeit gegeben, betont
das Fraunhofer Institut."



Den Frauenhofern traue ich allgemein schon über den Weg. Was man hier
bedenken muss, ist, dass ein FF6 getestet wurde. Ist also technisch nicht
ganz frisch.

Was mich wirklich wundert, ist, dass Google besser abschnitt, als FF und
Safari, obwohl sie die Technik von Google mitbenutzen. Behàlt Google da
vielleicht die aktuellesten Updates ihrer Blacklist erstmal für sich?

Ein Schuft, wer dabei Schlechtes denkt.



Ja. Man sollte bedenken, das die Mitbewerber da genau hinsehen werden und
offensichtliche Benachteiligungen ihrer eigenen Produkte laut anprangern
würden. Sowas kratzt dann am Ruf des Test-Institutes und das können die
sich gar nicht leisten, denn von ihrem Ruf leben sie maßgeblich.
bis denne

Ähnliche fragen