Werte bei gleichem Inhalt ermitteln

13/04/2010 - 15:19 von friedhelm | Report spam
Hallo werte NG'ler,

ich arbeite mit Office 2007 - und habe folgendes Problem:

aus einem Vorverfahren erhalte ich eine Tabelle, die in etwa folgenden
Aufbau hat:

Spalte A Spalte E
1 533100-950140 10.000,00
2 533200-950180 5.000,00



17 533100-950140 -2.000,00
18 533150-950160 -1.000,00
19 533200-950180 -1.000,00
...

wobei die Zeilennummern nur beispielhaft sind.

Ich möchte nun eine Auswertung vornehmen, bei der mir eine allgemeine
Funktion mit folgender Beschreibung helfen soll:

Immer wenn im Feld A17:A19 der gleiche Wert enthalten ist wie im Feld
A1,dann soll z.B. im Feld G1 das Ergebnis 8.000,00 (nàmlich 10.000 aus E1 +
-2.000,00 aus E17) auftauchen.
Bei G2 würde also 4.000,00 stehen (E2 + E19)
Hierbei möchte ich vermeiden, dass ich in jedem "G-Feld" Angaben zu dem
Inhalt der A-Spalten machen muss. Ich möchte insofern im Feld G1 den Wert von
A1 vergleichen mit den Werten in A17:A19 und bei Übereinstimmung eine
entsprechende Berechnung vornehmen. Sollte in A17:A19 keine Übereinstimmung
mit A1 vorkommen, soll der Wert aus A1 genommen werden.
Sollte ein Wert aus der unteren Tabellenhàlfte keine Entsprechung in der
oberen Hàlfte haben, soll im entsprechenden G-Feld - hier wàre dies G18 - der
Wert aus E18 = -1.000,00 stehen.

Ich hoffe, ein solches Konstrukt findet seinen Meister.

Danke, bis dahin
Friedhelm
 

Lesen sie die antworten

#1 Claus Busch
13/04/2010 - 15:50 | Warnen spam
Hallo Friedhelm,

Am Tue, 13 Apr 2010 06:19:02 -0700 schrieb friedhelm:

wobei die Zeilennummern nur beispielhaft sind.



das beispielhafte daran ist das Problem.

Soll immer im oberen Bereich mit exakt 3 Zeilen im unteren Bereich
verglichen werden? Oder können es unten auch mehr Zeilen sein?

In deinem jetzigen Beispiel könntest du in G1 schreiben:
=WENN(A1=$A$17;E1+$E$17;WENN(A1=$A$18;E1+$E$18;WENN(A1=$A$19;E1+$E$19;"")))
und runterziehen bis G16.
In G17 schreibst du dann:
=WENN(ZÄHLENWENN($A$1:$A$16;A17)=0;E17;"")
und runterziehen bis G19.

Allerdings denke ich, dass es wohl so einfach nicht ist. Und dann ist sehr
wahrscheinlich nur eine VBA-Lösung sinnvoll.


Mit freundlichen Grüssen
Claus Busch
Win XP PRof SP2 / Vista Ultimate SP2
Office 2003 SP2 /2007 Ultimate SP2

Ähnliche fragen