Wessen Kunde bin ich denn nun?

18/11/2008 - 14:43 von Roland Damm | Report spam
Moin.

Bin gerade von AOL zu T-Online gewechselt. Vielleicht zumindest.
AOL ist noch nicht gekündigt, aber AOL in der Form gibt es ja eh
nicht mehr, das macht jetzt Hansenet.

T-Online hat ein Paket mit dem Splitter drin geschickt, ein Brief
mit Zugangsdaten (komische Zahlencodes) und dem Hinweis, dass
die T-Online-Freischaltung noch nicht erfolgt ist sondern dieses
in einem separaten Brief mitgeteilt wird. Auf diesen Brief warte
ich seit einigen Wochen.
Gestern bei T... angerufen: Deren Meinung nach ist alles toll.
Ich bin deren Kunde, mein DSL làuft über deren Leitungen, es
würde keine Freischaltung ausstehen, weil schon freigeschaltet.

In der Tat wurde die Leitung auch kurz nach der
Vertragsunterzeichnung von 1 auf 2 MBit umgestellt, so wie es
laut Vertrag sein sollte.

Wenn ich jedoch via tracepath nachsehe, woher meine IP kommt,
stelle ich fest, dass der Anschluss über Hansenet làuft. Ebenso
habe ich im Router nichts umgestellt.

Frage: Muss man im Router Benutzername und Kennwort einstellen?
Könnte es sein, dass der jetzige Anschluss über T-Online làuft,
jedoch im Router noch das alte Password eingetragen ist (weil
sich evtl T-Online garnicht für irgendein Password
interessiert)? Wie gesagt, im Router habe ich nichts verstellt.

Denkbar, dass der Anschluss sofort über einen anderen Provider
làuft, wenn ich nur im Router das richtige Passwort und User
eingebe? Dann allerdings: Welches ist das richtige, wie hat
T-Online das gute alte Wort 'User' auf deutsch übersetzt?

Kann es sein, dass T-Online-Anschlüsse auch via Hansenet laufen?

Oder ist T-Online nur vollkommen desinformiert, wenn sie mir
sagen, dass mein Anschluss einer der ihren sei?

CU Rollo
 

Lesen sie die antworten

#1 Armin Wolf
18/11/2008 - 14:54 | Warnen spam
"Roland Damm" schrieb

T-Online hat ein Paket mit dem Splitter drin geschickt, ein Brief
mit Zugangsdaten (komische Zahlencodes)

Frage: Muss man im Router Benutzername und Kennwort einstellen?



Diese Zugangsdaten mußt Du im Router einpflegen, wenn Du den
Zugang von t-online nutzen möchtest.

Wenn nicht, beanspruchst Du zwar die t-online- Leitung, aber den
Dienst der Konkurrenz, die Dir diesen Service auch berechnen wird.

Oder ist T-Online nur vollkommen desinformiert, wenn sie mir
sagen, dass mein Anschluss einer der ihren sei?



Ist er auch, aber Du nutzt den Zugang über einen anderen Provider.

Ähnliche fragen