WhatsApp ohne LI?

07/04/2016 - 23:03 von georg.schwarz | Report spam
Medienberichten zufolge soll WhatsApp nun ja Ende-zu-Ende
Verschlüsselung verwenden. Falls sinnvoll und korrekt implementiert,
bedeutet dies, dass der Betreiber keinen Zugriff auf die
Gespràchsinhalte hat.
Wie vertràgt sich das, z.B. in Deutschland, mit der Pflicht eines
Telekommunikationsanbieters, eine LI-Schnittstelle anzubieten?
Die meisten anderen Lànder haben àhnliche Anforderungen.
Benötigt Facebook für seine Tochter WhatApp eigentlich eine Lizenz für
einen Telekommunikationsanbieter, oder sind OTT-Anbieter von solcher
Regulierung ausgenommen? (wobei mich dann verwundern würde, wieso
Emailanbieter LI-Schnittstellen vorhalten müssen)

Nach meinem Verstàndnis vermittelt WhattsApp aktiv jedes Gespràch,
stellt also einen Telefonieanbieter dar.
(und nein, es geht mir hier nicht darum, ob ich oder sonstwer diese
Verpflichtung gut oder schlecht findet).


Georg Schwarz http://home.pages.de/~schwarz/
georg.schwarz@freenet.de +49 176 91313874
 

Lesen sie die antworten

#1 Volker Delf
08/04/2016 - 09:17 | Warnen spam
Hallo

Georg Schwarz schrieb:

Wie vertràgt sich das, z.B. in Deutschland, mit der Pflicht eines
Telekommunikationsanbieters, eine LI-Schnittstelle anzubieten?



Hier ist wohl die Quellen-Telekommunikationsüberwachung (TKÜ) gemeint,
die noch umstritten ist.
Nur sie greift bei der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

mfg Volker

Ähnliche fragen