Widerstände für Laserdiodenansteuerung

10/06/2015 - 09:47 von Doublesmint | Report spam
Hallo

Folgendes Problem:

Ich habe mir eine Laserdiode (N-Typ) 850nm Wellenlànge besorgt, bei der ich die Laserdiodenleistung steuern will durch Spannungsverànderung.

Die Ansteuerungselektronik dafür gab es bei Conrad. Allerdings erschließt sich mir aus dem mitgelieferten Datenblatt zur Ansteuerungselektronik nicht, welche Widerstànde ich verlöten muss.

Link zur Diode: http://www.lasercomponents.com/file...5501tl.pdf

Link zur Ansteuerungselektronik:
http://www.produktinfo.conrad.com/d..._en_fr.pdf

Ich möchte die Diode bei 5V betreiben.

Für meine Berechnungen benötige ich die Widerstandsberechnung, die unter Steuereingang TP6 angegeben ist, allerdings komme ich nicht weiter bei dem Satz:

"Bei Benutzung des Steuereingangs, darf die Maximalleistung, die mit R001 eingestellt wird, 75% der Laserdiodenleistung (Parallelschaltung von R004 und R001) nicht überschreiten."

Mein Problem ist die Berechnung von R001.

Im Datenblatt steht als Diodenleistung 50mW, aber wenn ich mir aus den typischen Werten von operating current/voltage die Leistung errechne, komme ich auf P(Diode) = 1,8V * 75mA = 135mW ??

Das verwirrt mich, habe ich da vielleicht einen Denkfehler?

Könnte mir da jemand bitte helfen? Vielen Dank schon mal im Voraus !

Lg,
Doublesmint
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
10/06/2015 - 10:27 | Warnen spam
"Doublesmint" schrieb im Newsbeitrag
news:

Mein Problem ist die Berechnung von R001.



Tja, so ist das halt.
Du kannst keine Laserdiode ordnungsgemàss in Betrieb nehmen,
ohne ein Laserpowermeter zu besitzen,
weil der Monitorstrom zu sehr von Herstellungstoleranzen abhàngt,
und bei Maximalleistung von 200uA bis 1mA reichen kann.
Du musst eigentlich die Laserdiode und deren Photostrom bei
Nennleistung ausmessen, bevor du es einstellen kannst.

Es bleibt dir nur, von 200uA auszugehen, R001=6k1, und damit
eventuell nur 10mW Laserleistung zu bekommen, denn umgekehrt,
auf 1mA einzustellen und eventuell 250mW durch die Diode zu
quàlen, wird die mit Ableben in Nanosekunden beantworten.

Daher kauft man keine Platine und Laserdiode einzeln, sondern
immer nur ein fertiges Modul. Achsoja, für 50mW Infrarot hast
du auch die nötige Laserschutzbrille, kostet so 50 EUR und
ist billiger als den Rest des Lebens blind rumzulaufen.

Aber natürlich hast du die Laserbrille, als Kàufer eines 50mW
Lasers der Laserklasse 3B hast du die nötige Sondergenehmigung
und Schutzvorrichtungen natürlich. Immerhin unterliegst du
als Privatperson nicht den Vorschriften der BVG mit
Laserschutzbeauftragten usw.
MaWin, Manfred Winterhoff, mawin at gmx dot net
Homepage http://www.oocities.org/mwinterhoff/
dse-FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/

Ähnliche fragen