Wie 386-Performance simulieren?

16/11/2007 - 00:42 von Hauke Laging | Report spam
Moin,

wir haben das Problem, dass wir eine Maschine ansteuern müssen, deren
Steuersoftware am besten auf so was wie einem 386 (...) laufen
sollte. Nun tue ich mich etwas schwer damit, für diesen Zweck
Schrotthardware wiederauszugraben. Es stellt sich also die Frage, ob
es möglich ist, das gewünschte Ergebnis anders zu erreichen.

Da es sich nicht um ein Linux-Programm handelt, führt schon mal kein
Weg an einem Emulator vorbei. Da VMware und Konsorten die CPU
durchreichen, ist das Geschwindigkeitsproblem noch zu lösen. Was
kann man da tun?

1) Gibt es eine Möglichkeit, einzelne Prozesse (hier also den von
VMware) gezielt zu bremsen? Und ich meine jetzt nicht so was
Cleveres wie nice auf 15 und einen gleichzeitigen Realtime-Prozess,
der 100% CPU zieht...

2) Ich habe mal von einem CPU-Emulator (BOCHS oder so) gehört. Kann
man da die Zielgeschwindigkeit (direkt oder indirekt) vorgeben?

3) Noch was anderes?

F'up2 dcoulm


CU

Hauke
http://www.hauke-laging.de/ideen/
http://www.hauke-laging.de/software/
http://zeitstempel-signatur.hauke-laging.de/
Wie können 59.054.087 Leute nur so dumm sein?
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Klaiber
16/11/2007 - 02:07 | Warnen spam
In de.comp.os.unix.linux.misc Hauke Laging wrote:

wir haben das Problem, dass wir eine Maschine ansteuern müssen, deren
Steuersoftware am besten auf so was wie einem 386 (...) laufen
sollte. Nun tue ich mich etwas schwer damit, für diesen Zweck
Schrotthardware wiederauszugraben. Es stellt sich also die Frage, ob
es möglich ist, das gewünschte Ergebnis anders zu erreichen.



Ich würde Dir empfehlen, echte 386-Hardware zu verwenden. Gibt's doch
gebraucht für wenig oder kein Geld. Die Performance dieser alten Kisten
kann so erschreckend schlecht sein (aus heutiger Sicht), das kann man
sich nicht vorstellen, wenn man es nicht selbst erlebt hat.

Da es sich nicht um ein Linux-Programm handelt, führt schon mal kein
Weg an einem Emulator vorbei. Da VMware und Konsorten die CPU
durchreichen, ist das Geschwindigkeitsproblem noch zu lösen. Was
kann man da tun?



Und was ist mit dem Speicher? Und der Geschwindigkeit auf den Bussen?
Und dem Verhalten der Peripherie-Bausteine oder des Chipsatzes? Ich
würde das nicht simulieren, wenn es nicht sein muss. Wenn die Steuerung
spàter nicht funktioniert, weil Du die 386-Hardware zu optimistisch
simuliert hast, àrgerst Du Dich grün.

Ähnliche fragen