Wie am besten 230V Netzspannungserkennung mit potentialtrennung und TTL Ausgangspegel aufbauen?

26/10/2007 - 23:22 von Sven | Report spam
Hallo.

Ich muss für eine Schaltung das Vorhandensein von 230 V Netzspannung
feststellen.
Ich möchte allerdings keinen Trafo oder Relais verwenden, da das zu
groß/schwer und zu teuer wird.
Also kommt eigentlich nur ein Spannungsteiler/Vorwiderstand und ein
Opamp in Frage.
Aber das ist ein wenig ineffizient weil selbst mit einem Optokoppler mit
2 mA schon ca ein halbes Watt verbraten wird.
Außerdem möchte ich, dass der Optokoppler nicht sofort abraucht wenn mal
etwas Überspannung da ist.
Wie designt man also eine einfache, effiziente, billige
Netzspannungserkennung mit TTL Ausgang?
 

Lesen sie die antworten

#1 Henry
26/10/2007 - 23:43 | Warnen spam
Sven schrieb:
Hallo.

Ich muss für eine Schaltung das Vorhandensein von 230 V Netzspannung
feststellen.
Ich möchte allerdings keinen Trafo oder Relais verwenden, da das zu
groß/schwer und zu teuer wird.
Also kommt eigentlich nur ein Spannungsteiler/Vorwiderstand und ein
Opamp in Frage.
Aber das ist ein wenig ineffizient weil selbst mit einem Optokoppler mit
2 mA schon ca ein halbes Watt verbraten wird.
Außerdem möchte ich, dass der Optokoppler nicht sofort abraucht wenn mal
etwas Überspannung da ist.
Wie designt man also eine einfache, effiziente, billige
Netzspannungserkennung mit TTL Ausgang?



Eine reizvolle Frage! Verstehe nicht ganz, wo das die Information
empfangende Geràt seine Energie herbezieht?

So aus dem Stehgreif würde ich das Augenmerk auf simple Technik
ausrichten: Ein superkleines Stück EL-Folie ans Netz über einen
Kondensator, und auf der anderen Seite dann galvanisch getrennt eine
kleine Fotodiode mit Pullup-Widerstand. Daran könnte man direkt einen
Microcontroller hàngen.

Wer macht es besser?

- Henry

Ähnliche fragen