Wie brauchbare Gerberdateien erzeugen?

08/05/2010 - 19:25 von Thomas Siedlich | Report spam
Hallo!

Als Hobbyprojekt möchte ich den Audioverstàrker "The Leach Amp"[1]
bauen.
[1] <http://users.ece.gatech.edu/~mleach/lowtim/>

Die Beschrànkung auf eine Boardgröße von 100 mm x 80 mm in der
Freewareversion von Eagle brachte mich auf die Idee, einige Bauteile
der Schaltung[2] durch SMD-Bauteile zu ersetzen.
[2] http://users.ece.gatech.edu/~mleach/lowtim/graphics/ckt.pdf

Als Referenz für Messungen möchte ich aber zuerst einen Kanal im
Orginallayout fertigen. Dabei soll die Leiterplatte von einem der
üblichen Pooldienste gefertigt werden. Welcher, ist noch nicht nàher
bestimmt.

Mein Problem in Kürze:
Welche Daten schicke ich dem Fertiger?

Und hier die Langversion:
Mr Leach bietet auf der oben genannten Seite zum einen ein pdf mit
Layout[3] und zum anderen Gerberdateien[4] (im weitesten Sinne).
[3] <http://users.ece.gatech.edu/~mleach/lowtim/graphics/layouts.pdf>
[4] <http://users.ece.gatech.edu/~mleach/lowtim/LowTIMGerber.zip>

Folgende Möglichkeiten habe ich bereits verworfen:
a) Das Layout in Eagle "nachzeichnen" ist nicht möglich, wegen der
Boardgrößenbeschrànkung. Das Orginallayout ist 112 mm x 109 mm.
b) Die pdf-Datei[3] schicken. Man könnte vielleicht einen
Belichtungsfilm daraus erstellen, wohl aber nur mit viel Handarbeit
und dann würden trotzdem noch die Bohrkoordinaten und der Lötstopplack
fehlen.

Darüberhinaus sehe ich nur noch das zip-Archiv mit den Gerberdateien
als Möglichkeit, also habe ich das mal nàher untersucht.
13 Dateien sind dort verpackt.

- Readme.txt
Der Name sagt alles.

Laut readme.txt haben die restlichen 12 Dateien folgende Funktion:

- GPLOT.CFG
Konfigurationsdatei der Gerberdateien

- wmlamp.GWK, apr.lst, RCK.LST
GC-Preview Dateien

- WMLAMP.PCB
Tango layout

- WMLAMP.CMP WMLAMP.DRL WMLAMP.HOL WMLAMP.MSK WMLAMP.OVL WMLAMP.SOL
WMLAMP.TXT
Mehr oder weniger Gerber Dateien

Die GC-Preview Datei wmlamp.GWK kann ich mit GC-Preview öffnen. Ich
habe keine Möglichkeit gesehen, die apr.lst und die RCK.LST mit
einzubeziehen, was aber auch nicht so schlimm ist, weil ich noch
weniger eine Möglichkeit gefunden habe, die Daten auch wieder aus dem
Programm zu bekommen ohne $500 für die Plusversion zu zahlen. Also
komme ich hier nicht weiter.

Die Tangolayoutdatei WMLAMP.PCB war meine größte Hoffnung, weil hier
noch die Möglichkeit bestanden hàtte geringfügige Änderungen am Layout
vorzunehmen. Ich habe versucht diese mit Tango2KiCAD, tokicad und
pcadtokicad umzuwandeln, doch ohne Erfolg. Wenn ich die Datei mit
einer anderen Tango-pcb-datei vergleiche, haben die kaum
Ähnlichkeiten. Ich bin mir somit nicht sicher, von welchem
Tangoprogramm die WMLAMP.PCB eigentlich kommen soll. Mr Leach schreibt
in der readme.txt "Tango 3.04". Über eine solche Version habe ich aber
im Netz keine Angaben finden können. Also auch eine Sackgasse.

Verbleiben also noch die sieben Gerberdateien mit der Gerberkonfig.
Mit gerbv kann ich nur WMLAMP.TXT laden. Es könnte ein Excellon
drill file sein. Den Rest verweigert gerbv. Wahrscheinlich, weil die
Dateien kein Extended Gerber sind.

Mit gerbview komme ich ein wenig weiter. WMLAMP.CMP WMLAMP.HOL
WMLAMP.MSK haben irgendwas mit den Bohrungen zu tun und sind sehr
àhnlich. WMLAMP.OVL ist der Bestückungsdruck, den brauche ich nicht.
WMLAMP.SOL sind die Leiterbahnen. Mit GPLOT.CFG, WMLAMP.DRL und
WMLAMP.TXT kann gerbview nichts anfangen.


Sofern nicht weiter oben schon neue Ideen gekommen sind, ist meine
Frage hier: Sieht jemand eine Möglichkeit aus den vorhandenen Daten
etwas zu packen, was ich an einen Fertiger schicken kann, welcher mir
eine Leiterplatte mit Leiterbahnen, Lötstoplack, Bohrungen und
vielleicht (weil schöner zu Löten) Durchkontaktierungen daraus
fertigen kann?

Vielen Dank für die Hilfe.

Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 kai-martin knaak
08/05/2010 - 20:49 | Warnen spam
Thomas Siedlich wrote:

Mr Leach bietet auf der oben genannten Seite zum einen ein pdf mit
Layout[3] und zum anderen Gerberdateien[4] (im weitesten Sinne).
[3] <http://users.ece.gatech.edu/~mleach/lowtim/graphics/layouts.pdf>
[4] <http://users.ece.gatech.edu/~mleach/lowtim/LowTIMGerber.zip>

Folgende Möglichkeiten habe ich bereits verworfen:
a) Das Layout in Eagle "nachzeichnen" ist nicht möglich, wegen der
Boardgrößenbeschrànkung. Das Orginallayout ist 112 mm x 109 mm.



Wenn Geld für ein propriàtàres EDA-Programm ein Problem darstellt, ist Open
Source eine mögliche Lösung. Hier gibt es mit kicad und der geda-Suite sogar
zwei Alternativen.
http://de.wikipedia.org/wiki/GEDA_(Software)
http://de.wikipedia.org/wiki/Kicad
Features und Einarbeitungszeit ist etwa vergleichbar mit Eagle und im Detail
eher besser.

<)kaimartin(>
Kai-Martin Knaak
Öffentlicher PGP-Schlüssel:
http://pgp.mit.edu:11371/pks/lookup?op=get&search=0x6C0B9F53

Ähnliche fragen