Wie die Systemuhr vom Real Time Clock führen?

29/05/2008 - 12:16 von Helmut Waitzmann | Report spam
Gibt es eine Möglichkeit, an einem PC unter Linux die Systemuhr vom Real
Time Clock automatisch nachstellen zu lassen um Zeitsprünge beim
Hochfahren zu vermeiden?

Die Synchronisation der Systemzeit mittels NTP ist keine Option, weil der
PC mangels Internetanschluss keine Verbindungen zu externen Zeitservern
aufnehmen kann.
Wer mir E-Mail schreiben will, stelle | When writing me e-mail, please
bitte vor meine E-Mail-Adresse meinen | precede my e-mail address with
Vor- und Nachnamen, etwa so: | my full name, like
Helmut Waitzmann <xxx@example.net>, (Helmut Waitzmann) xxx@example.net
 

Lesen sie die antworten

#1 helmut
29/05/2008 - 12:22 | Warnen spam
Hallo, Helmut,

Du meintest am 29.05.08:

Gibt es eine Möglichkeit, an einem PC unter Linux die Systemuhr vom
Real Time Clock automatisch nachstellen zu lassen um Zeitsprünge beim
Hochfahren zu vermeiden?

Die Synchronisation der Systemzeit mittels NTP ist keine Option, weil
der PC mangels Internetanschluss keine Verbindungen zu externen
Zeitservern aufnehmen kann.



Woher soll das System dann die "richtige" Zeit bekommen? Da bleibt fast
nur DCF77, und auch DCF77 ist (jedenfalls in der Billig-Version)
durchaus unzuverlàssig.

Ansonsten: wenn die Uhr auf der Hauptplatine unzuverlàssig ist, dann
muss "irgendwie" beim Booten die "richtige" Zeit beschafft werden und
die Ausgabe der Echtzeituhr überschreiben.

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".

Ähnliche fragen