Wie entsteht Wasserstoff?

19/02/2009 - 17:13 von nobby | Report spam
Hallo, kann mir jemand obiges erklàren?
Nein - nicht wie ich mit 2 Colaflaschen, 2 Nàgeln und einem alten
Eisenbahntrafo das Zeug aus Wasser gewinne. Das hat in meiner Kindheit
immer mehrmals geknallt - einmal beim Zünden und dann bei der Landung
von Mamas Hand auf meiner Backe :-).
Ich meine schon wirklich wo das Element herkommt.
Danke und vG Nobby
 

Lesen sie die antworten

#1 Hendrik van Hees
19/02/2009 - 17:44 | Warnen spam
nobby wrote:

Hallo, kann mir jemand obiges erklàren?
Nein - nicht wie ich mit 2 Colaflaschen, 2 Nàgeln und einem alten
Eisenbahntrafo das Zeug aus Wasser gewinne. Das hat in meiner Kindheit
immer mehrmals geknallt - einmal beim Zünden und dann bei der Landung
von Mamas Hand auf meiner Backe :-).
Ich meine schon wirklich wo das Element herkommt.



Nach dem Urknall (Big Bang BB) war das Universum bekanntlich ziemlich
heiß und dicht. Bis einige Mikrosekunden nach dem BB bestand die
gewöhnliche Materie nach allem was wir wissen in Gestalt eines
Quark-Gluon-Leptonplasmas+Weakonen+Gamma. Dann war irgendwann die
Übergangstemperatur von etwa T_c0-190 MeV erreicht, und die Quarks
und Gluonen fanden sich zu den bekannten Hadronen zusammen, von denen
die stabilen die Protonen sind, und daher kommt es, daß es bis heute im
Universum einen Haufen Wasserstoff gibt.

Es dauerte dann nochmal ca. 400000 Jahre bis auch die
Übergangstemperatur (Mottübergang) zu Atomen erreicht war. Dann wurde
das Universum transparent und die elektromagnetische Strahlung
entkoppelte von der Materie. Sie bildet nach weiteren ca. 14 Mrd.
Jahren die kosmische Mikrowellenhintergrundstrahlung, deren
Untersuchung mit Hilfe von Satelliten wie COBE und vor allem WMAP uns
soviel von der Historie des Universum verràt.

Die übrigen Elemente sind übrigens dann zunàchst durch die primordiale
Nukleosynthese, also Kernfusionsprozesse entstanden. Das ging aber
nicht weiter als bis zum Lithium. Zum Glück sind durch die
Dichteschwankungen dann Sterne entstanden, in denen die schwereren
Elemente bis zum Eisen erbrütet wurden (und werden!). Nachdem einige
Sterne ihren Kernbrennstoff verbraucht hatten, sind sie in
Supernovaexplosionen verstorben, wobei sich die noch schwereren
(stabilen) Elemente bis hin zum Blei bilden konnten, die wir heute auf
der Erde finden. In dem Sinne sind wir alle bloß Sternenstaub.

Hendrik van Hees Institut für Theoretische Physik
Phone: +49 641 99-33342 Justus-Liebig-Universitàt Gießen
Fax: +49 641 99-33309 D-35392 Gießen
http://theory.gsi.de/~vanhees/faq/

Ähnliche fragen