Wie funktioniert das mit den Sendemasten?

28/03/2011 - 11:26 von Rudolf Harras | Report spam
Vielleicht gibt's ja hier jemanden der sich gut genug auskennt.

Soweit ich mitbekommen habe teilt das Handy dem Netzwerk mit welche
Sender es empfàngt, und das Netzwerk sagt dann dem Handy welchen es
verwenden soll.

Manchmal gibt es aber Gebiete wo ein Sender nicht richtig definiert ist
oder zuviele Sender empfangen werden können (Hügel, Flieger, ...). Dann
wechselt das Handy so oft hin und her dass man nicht vernünftig
telefonieren kann, oder es schaltet zu einem Sender der eigentlich
keinen guten Empfang hat.

Nun gibt es bei den Nokias ja die Möglichkeit das Handy nur mit einem
Sender zu verbinden. Dabei tàuscht das Handy dem Netzwerk vor nur diesen
einen gewünschten Sender zu empfangen.

Also ich habe da bei GSM zB CellID 36025, LAC 403 und dann Net 232-05,
sowie Channel num 843. Jetzt kann ich das Nokia Handy (S60v3) auf den
Kanal 843 festlegen was aber in gewissen Gebiten offenbar doch noch
bedeutet dass es trotzdem den Sender wechselt - wenn auch nur mehr so
gut wie gar nicht.

Wenn ich das Handy in den UMTS-Modus schalte, dann bekomme ich keine
Kanalnummer und kann das ganze mit der Field Test applikation (Seite
01.12) gar nicht erst machen.

So, und jetzt die Fragen :)

Was heisst LAC, CellID, etc. genau? Heisst eine neue CellID, dass es ein
neuer Sendemasten ist und heisst eine gleiche ID im UMTS und GSM-Netz
dass es der gleiche Masten ist der GSM und UMTS abdeckt?

Kann man irgendwo nachschauen welche Koordinaten der betreffende Masten hat?

Kann das Handy im UMTS-Modus den Sender generell nicht aussuchen oder
ist das nur weil es von der Nokia-Software nicht unterstützt wird?

Und wieso hat man es nicht geschafft einen Standard zu machen der auch
dann funktioniert wenn man zuviele Sender reinbekommt?

Fragen über Frage... ;)
 

Lesen sie die antworten

#1 Eduard Hasenleithner
29/03/2011 - 00:20 | Warnen spam
Am 2011-03-28 11:26, schrieb Rudolf Harras:
So, und jetzt die Fragen :)

Was heisst LAC, CellID, etc. genau? Heisst eine neue CellID, dass es ein
neuer Sendemasten ist und heisst eine gleiche ID im UMTS und GSM-Netz
dass es der gleiche Masten ist der GSM und UMTS abdeckt?



CellID identifiziert eine Zelle. Wobei Zelle und Mast nicht Synonym
sind. Gewöhnlich sind es drei Zellen pro Mast. UMTS und GSM können
identische CellIDs aufweisen, müssen aber nicht. Für das Handy sind UMTS
und GSM zellen ohnehin zwei völlig verschiedene dinge, unabhàngig von
der CellID.

Folglich hàtte ein Mast mit 3xGSM und 3xUMTS insgesamt sechs Zellen.

Kann man irgendwo nachschauen welche Koordinaten der betreffende Masten hat?



Die einzige Öffentliche "Datenbank" die ich kenne ist
http://www.senderkataster.at/ Jedoch sind dort keine CellIDs zu finden.

Google hat recht ausführliche Datenbanken und verwendet diese für die
Positionierung auf Android Handies, falls mal kein GPS zur Verfügung
steht. An diese Datenbank kommt man aber auch nicht direkt heran.

Also kann man diese Frage wohl verneinen.

Kann das Handy im UMTS-Modus den Sender generell nicht aussuchen oder
ist das nur weil es von der Nokia-Software nicht unterstützt wird?



Das Handy kann sich wàhrend eines Telefongespràchs weder im UMTS noch im
GSM-Modus den Sender aussuchen. Wie du schon erwàhnt hast, das Handy
"belügt" das Netz in Bezug auf die Empfangsfeldstàrken. Nachdem das Netz
(defakto) keine Möglichkeiten hat dies nachzuprüfen, funktioniert es.
Grundsàtzlich könnte das Handy auch im UTMS-Modus "lügen".

Bei UMTS ist das aber ungleich gefàhrlicher! Wenn ein UMTS Handy zu
stark sendet, kann es viele andere Handys "übertönen". Siehe:
http://en.wikipedia.org/wiki/Near-far_problem
Deshalb wird der Handyhersteller wohl sicherheitshalber Abstand genommen
haben es zu implementieren. Darüberhinaus hat das Handy bei UMTS wàhrend
eines Telefongespràchs keine Ahnung von der CellID, sondern kennt nur
den (oder die) Cell-Scrambling Code(s).

Und wieso hat man es nicht geschafft einen Standard zu machen der auch
dann funktioniert wenn man zuviele Sender reinbekommt?



Weil "zuviele Sender" immer eine pathologische Situation darstellen,
welche weder in der Spezifikation vorgesehen ist, noch wogegen ein Kraut
gewachsen ist. Als Netzbetreiber muss man immer schauen dass nicht
zuviele Zellen auf einer Stelle auftreffen. Je nach baulichen und/oder
topographischen Gegebenheiten ist das unlösbare "Sisyphosarbeit".

Hügel und Flieger sind ohnehin aussenvor, da sind die Netzbetreiber
praktisch "machtlos".

Ähnliche fragen