Wie gut ist eine Vertrauensstellung, etc.??

26/09/2007 - 19:37 von Georg G. | Report spam
Hallo zusammen,
bei uns geht die Fusionitis umher. Wir sollen mit einem anderen Unternehmen
(Unterdomàne 1) verschmolzen werden. Dieses Unternehmen ist eine Unterdomàne
einer Stammdomàne in der Zentrale. Nun hat man mir verschiedene Vorschlàge
gemacht, wie das zu realisieren ist. Ich habe das Gefühl die wollen uns über
den Tisch ziehen, da die immer darauf hinaus wollen, dass unsere Domàne
unter deren Stammdomàne als Unterdomàne 2 einsortiert wird.

Hierzu kommen folgende Argumente:

1. Wir hàtten nur dann einen Zugriff auf deren Adressverzeichnis (Ist das
so?)
2. Optimale Voraussetzungen für die Einbindung in deren Exchange-Umgebung
(Wir haben auch einen.)
3. Kommunikation über interne Leitungen möglich (Was hat das mit der Domàne
zu tun, ist das nicht nur einfaches Routing?)
4. Gemeinsame Adressbücher.
5. Eine bessere SAP-Migration.

Ich hatte vorgeschlagen, dass wir eine gemeinsame neue Domàne schaffen in
die beide Unternehmen hineinmigrieren und die keine Unterdomàne ist.
Zwischen unserer neuen Domàne und der Stammdomàne sollte dann eine
Vertrauensstellung geschaffen werden.

Aussage:
1. Ein Zugriff auf das gemeinsame Adressbuch ist nicht möglich über Exchange
2. Ein internes Routing zwischen den Exchange-Servern (nicht über das
Internet) ist nicht möglich.
3. Der Administrationsaufwand, wenn die Zentrale uns mal helfen muss ist zu
hoch.
4. Die Kosten sind zu hoch
5.

Kann mir hier einer helfen? Auch wenn ich noch ein paar kleine Fragen haben,
da ich die Antworten von denen nicht beurteilen kann.

mfg
mcGeorge
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Kubla
27/09/2007 - 07:24 | Warnen spam
Hallo Georg,
wie ich lese, betrachtest Du die geplante Fusionierung nicht sachlich
nüchtern "Ich habe das Gefühl, die wollen uns über den Tisch ziehen".
Tatsàchlich sollten nur sachlich/organisatorische Argumente bei einer
Domànenkonsolidierung zàhlen. Wobei ist der Migrationsaufwand am geringsten?

"Georg G." wrote:

Hallo zusammen,
bei uns geht die Fusionitis umher. Wir sollen mit einem anderen Unternehmen
(Unterdomàne 1) verschmolzen werden. Dieses Unternehmen ist eine Unterdomàne
einer Stammdomàne in der Zentrale. Nun hat man mir verschiedene Vorschlàge
gemacht, wie das zu realisieren ist. Ich habe das Gefühl die wollen uns über
den Tisch ziehen, da die immer darauf hinaus wollen, dass unsere Domàne
unter deren Stammdomàne als Unterdomàne 2 einsortiert wird.



Wenn Du unterdomàne2.Stammdomàne wirst, dann kannst Du doch immer noch
(eingeschrànkt) deine Domàne administrieren.


Hierzu kommen folgende Argumente:

1. Wir hàtten nur dann einen Zugriff auf deren Adressverzeichnis (Ist das
so?)


Wenn die das AD meinen, ja. Es gibt aber auch andere Wege auf das AD
zuzugreifen...

2. Optimale Voraussetzungen für die Einbindung in deren Exchange-Umgebung
(Wir haben auch einen.)


Jipp

3. Kommunikation über interne Leitungen möglich (Was hat das mit der Domàne
zu tun, ist das nicht nur einfaches Routing?)


Quatsch, es sei denn, die Firewalls sind an Benutzer/Computerkennungen
gekoppelt (Gibt's das überhaupt?)


4. Gemeinsame Adressbücher.


Ja, Exchange nutzt ja das AD

5. Eine bessere SAP-Migration.


Keine Ahnung, aber wahrscheinlich. (Was ist SAP? SozialeAnsprechPartner? ;-))

Ich hatte vorgeschlagen, dass wir eine gemeinsame neue Domàne schaffen in
die beide Unternehmen hineinmigrieren und die keine Unterdomàne ist.
Zwischen unserer neuen Domàne und der Stammdomàne sollte dann eine
Vertrauensstellung geschaffen werden.


Hierbei hàttest Du 2-fachen Migrationsaufwand und nur weil Du nicht
unterdomàne2.Stammdomàne werden willst?
Wie wàre es mit einem Kompromiss? Baut doch:
Stammdomàne
Stammdomàne.unterdomàne1
MeinalterDomànenName
Alle in der gleichen Gesamtstruktur, alle glücklich.


Aussage:
1. Ein Zugriff auf das gemeinsame Adressbuch ist nicht möglich über Exchange
2. Ein internes Routing zwischen den Exchange-Servern (nicht über das
Internet) ist nicht möglich.
3. Der Administrationsaufwand, wenn die Zentrale uns mal helfen muss ist zu
hoch.
4. Die Kosten sind zu hoch
5.


Kein Kommentar, da der Zusammenhang nicht klar ist.

Kann mir hier einer helfen? Auch wenn ich noch ein paar kleine Fragen haben,
da ich die Antworten von denen nicht beurteilen kann.

mfg
mcGeorge



Ich hoffe, meine Antwort hilft.
Martin

Ähnliche fragen