Wie gut sind mobile stabförmige Scanner?

12/02/2011 - 20:26 von Dieter Herrmann | Report spam
Hallo und Danke für Eure Tipps im voraus!
Ich überlege mir, statt in Bibliotheken zu kopieren, aus Büchern gleich
einzuscannen.
Im Netz fand ich dazu kaum etwas - habt Ihr Erfahrungen mit stabförmigen
Scannern wie z. B. www.aldi-sued.de/de/html/offers/2827_22780.htm ?
Oder würdet Ihr Alternativen bevorzugen (Fotos mit Digikamera)?

Beste Grüße Dieter
 

Lesen sie die antworten

#1 Rainer Knaepper
13/02/2011 - 11:28 | Warnen spam
(Dieter Herrmann) am 12.02.11:

Ich überlege mir, statt in Bibliotheken zu kopieren, aus Büchern
gleich einzuscannen.
Im Netz fand ich dazu kaum etwas - habt Ihr Erfahrungen mit
stabförmigen Scannern wie z. B. www.aldi-sued.de/de/html/offers/282
7_22780.htm ? Oder würdet Ihr Alternativen bevorzugen (Fotos mit
Digikamera)?



Ich würde bei Büchern einen speziellen Buchscanner bevorzugen. Diese
Dinger schonen die Bindung, weil die Bànde halt nur 90 Grad
aufgeklappt werden und nicht plattgedrückt werden müssen.

Wie führt man solche einen Stab ruckelfrei über ein aufgeschlagenes
Buch? Hat der ausreichende Tiefenschàrfe für nicht 100% plan liegende
Vorlagen, wie es Bücher nun mal gerne sind?

Repros mit Digitalkameras kann man in akzeptabler Qualitàt machen,
ohne Stativ wird das aber nix vernünftiges. Blàtter, die man in
Archiven findet, sind hàufig größer als A4, dann will man einen A3-
Scanner oder man fotografiert ab:

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lueneburg_stadtarchiv_g3c_akte_005_IMGP8829.jpg

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Das_F%C3%BCrstentum_L%C3%BCneburg_westliche_%C3%84mter_9091.jpg

Kompaktknipsen sind wegen unvermeidlicher Màngel der eingebauten
Zoomobjektive als Behelf möglich. Wenn man kein Stativ einsetzt wegen
des dann psychedelischen Bildrauschens bei der erforderlichen hohen
ISO-Einstellung aber eher unbefriedigend. Blitzen verbietet sich von
selbst, einmal wird der Bibliothekar Pickel kriegen, wenn jemand seine
möglicherweise historisch wertvollen Dokumente mit UV-Licht bestrahlt,
zum anderen werden andere Besucher gestört. Drittens produzieren
eingebaute Direktblitzer eh nur Müll, man benötigt also eh eine etwas
ausgefeiltere, schattenfreie und gleichmàßige Beleuchtung. Dann kann
man auch wieder ein Stativ mitschleppen und mit dem vorhandenen Licht
arbeiten.

Rainer


Zeit für eine neue Außenpolitik, die nicht nach außen
mit Füßen tritt, was im Innern verteidigt werden soll.
(Horst Lehner in maus.soziales.politik)

Ähnliche fragen