Wie I²C zu Erweiterungplatine richtig verdrahten?

04/11/2008 - 16:24 von Jan Kandziora | Report spam
Hallo,

ich habe hier gerade das Problem, auf einer Zusatzplatine für einen
Embedded-PC einen DS2482-800 (I²C <-> Onewire-Konverter) unterbringen zu
müssen (wollen, sollen, wie man's nimmt). Der Onewire-Bus ist mit
Hilfsspannung ausgeführt, da einige der dort dranhàngenden Verbraucher doch
etwas mehr Saft brauchen. Insgesamt fließen max. 1..2A aus dem Rechner
raus.

Damit mir nun nicht das Massepotential der Erweiterungsplatine weglàuft,
möchte ich eine zweite, dickere Masseleitung direkt zum Netzteil ziehen.
Die I²C-Leitungen (ca. 20cm) laufen natürlich nicht zum Netzteil, sondern
zur Hauptplatine.

Nun gibt's mehrere Möglichkeiten:

1. Dicke Masseleitung entlang der I²C-Leitungen ziehen und kurz vor dem
Mainboard-Stecker zum Netzteil abbiegen lassen
2. Entlang der I2C-Leitungen ebenfalls eine Masseleitung ziehen und dort
anbinden (Massepin ist dort vorhanden)
3. Wie 2., aber über Kondensator angebunden.

Welche Möglichkeit ist nach eurer Erfahrung von der Störsicherheit am
besten? Irgendwelche weiteren Abblockmaßnahmen empfehlenswert? Oder mache
ich mir einfach zu viele Gedanken?

Mit freundlichem Gruß

Jan
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Bonnes
04/11/2008 - 21:39 | Warnen spam
Jan Kandziora wrote:
Hallo,

ich habe hier gerade das Problem, auf einer Zusatzplatine für einen
Embedded-PC einen DS2482-800 (I²C <-> Onewire-Konverter) unterbringen zu
müssen (wollen, sollen, wie man's nimmt). Der Onewire-Bus ist mit
Hilfsspannung ausgeführt, da einige der dort dranhàngenden Verbraucher doch
etwas mehr Saft brauchen. Insgesamt fließen max. 1..2A aus dem Rechner
raus.

Damit mir nun nicht das Massepotential der Erweiterungsplatine weglàuft,
möchte ich eine zweite, dickere Masseleitung direkt zum Netzteil ziehen.
Die I²C-Leitungen (ca. 20cm) laufen natürlich nicht zum Netzteil, sondern
zur Hauptplatine.

Nun gibt's mehrere Möglichkeiten:

1. Dicke Masseleitung entlang der I²C-Leitungen ziehen und kurz vor dem
Mainboard-Stecker zum Netzteil abbiegen lassen
2. Entlang der I2C-Leitungen ebenfalls eine Masseleitung ziehen und dort
anbinden (Massepin ist dort vorhanden)
3. Wie 2., aber über Kondensator angebunden.

Welche Möglichkeit ist nach eurer Erfahrung von der Störsicherheit am
besten? Irgendwelche weiteren Abblockmaßnahmen empfehlenswert? Oder mache
ich mir einfach zu viele Gedanken?



Kommt es auf den Preis an, oder ist es ein Einzelstueck? Wie waere es mit
galvanischer Trennung mittels Optokopplern/ADUM1250/1? Ansonsten wuerde ich
auf die zweite Masseleitung von Erweiterungsboard zur CPU verzichten, dann
dass gibt die beruehmte Masseschleife. I2C hat eine hohe Schaltschwelle und
kann einige Massestoerungen ab.

Uwe Bonnes

Institut fuer Kernphysik Schlossgartenstrasse 9 64289 Darmstadt
Tel. 06151 162516 -- Fax. 06151 164321 -

Ähnliche fragen