Wie ist dieses SW-Foto gemacht und ggf. bearbeitet?

01/11/2013 - 13:48 von Matthias Opatz | Report spam
Auf der Spiegel-Website bin ich auf einen Beitrag über Modefotografie in
der DDR gestoßen. Gleich das erste Bild macht mich ratlos:

<http://einestages.spiegel.de/static...s.html>

Im Bildbegleittext steht:
| Laufsteg am Alexanderplatz: Günter Rössler fotografierte seine Modelle
| nicht nur im Studio, sondern gern auch im Freien - wie hier auf dem
| Berliner Alexanderplatz für eine "Sibylle"-Ausgabe im Jahr 1964. Das
| Fotomodell in aufragender Gestalt und schwarzem Kleid wirkt imposant
| wie das Hochhaus im Hintergrund.

Ist das wirklich im Freien? Ohne den Text hàtte ich eine Fotokulisse
unterstellt, wegen des Schattens links der Frau. Hàtte der Fotograf
den ggf. unterbelichteten Hintergrund aufgehellt (mit Abwedeln), hàtte
die Übergangsphase ganz herum gehen müssen, also auch rechts, dort ist
aber eine scharfe Kante. Andererseits ist kein Übergang vom Boden zur
in Erwàgung gezogenenen Kulisse zu sehen, das sprich eher für draußen.

Dann kommt der Bodenschatten wohl von einer Laterne - hàtte die Sonne
geschienen, wàre das Hochhaus nicht pechschwarz. Aber selbst bei Nacht
ist es sonderbar, dass das Hochhaus *ganz* dunkel ist. Denn es ist -
wenn Alexanderplatz stimmt - das Hotel Stadt Berlin, da waren immer
irgendwelche Lichter (Leuchtschrift, Fenster).

Matthias

Nach der Schlacht von Leipzig sah man Pferde, denen 3, 4 und noch mehr
Beine abgeschossen waren, herrenlos herumlaufen. Prof. Galletti
Wer zum Kuckuck ist dieser Galletti? ==> <http://www.galletti.de/>
== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ==
 

Lesen sie die antworten

#1 Jochen Petry
01/11/2013 - 13:48 | Warnen spam
Am 01.11.13 13:48, schrieb Matthias Opatz:
Auf der Spiegel-Website bin ich auf einen Beitrag über Modefotografie in
der DDR gestoßen. Gleich das erste Bild macht mich ratlos:

<http://einestages.spiegel.de/static...s.html>

Im Bildbegleittext steht:
| Laufsteg am Alexanderplatz: Günter Rössler fotografierte seine Modelle
| nicht nur im Studio, sondern gern auch im Freien - wie hier auf dem
| Berliner Alexanderplatz für eine "Sibylle"-Ausgabe im Jahr 1964. Das
| Fotomodell in aufragender Gestalt und schwarzem Kleid wirkt imposant
| wie das Hochhaus im Hintergrund.

Ist das wirklich im Freien? Ohne den Text hàtte ich eine Fotokulisse
unterstellt, wegen des Schattens links der Frau. Hàtte der Fotograf
den ggf. unterbelichteten Hintergrund aufgehellt (mit Abwedeln), hàtte
die Übergangsphase ganz herum gehen müssen, also auch rechts, dort ist
aber eine scharfe Kante. Andererseits ist kein Übergang vom Boden zur
in Erwàgung gezogenenen Kulisse zu sehen, das sprich eher für draußen.

Dann kommt der Bodenschatten wohl von einer Laterne - hàtte die Sonne
geschienen, wàre das Hochhaus nicht pechschwarz. Aber selbst bei Nacht
ist es sonderbar, dass das Hochhaus *ganz* dunkel ist. Denn es ist -
wenn Alexanderplatz stimmt - das Hotel Stadt Berlin, da waren immer
irgendwelche Lichter (Leuchtschrift, Fenster).



Mein Tip wàre:
Wenig Umgebungslicht(blaue Stunde) bei etwas làngerer Belichtungszeit
geblitzt.
Ich denke der "Schatten" links neben dem Model, ist kein Schatten,
sondern das Model selbst nach dem Blitz, wàhrend der Verschluß noch
offen war.

Bis dàhmnàxt
jochen

Ähnliche fragen