Forums Neueste Beiträge
 

Wie kann ich Windows zur Deinstallation eines Programms zwingen?

12/12/2009 - 15:20 von Reinhard Zwirner | Report spam
Werte Experten,

beim Hochfahren eines àlteren Notebooks (IBM T21 - PIII/1000 - W2k)
wurde mir ein Update des T-Online-DSL-Managers (von 6.04.0002 auf
6.91.0003) ans Herz gelegt. Okay, gelesen, getan: der Updatevorgang
wurde aber plötzlich mittendrin abgebrochen, weil irgendeine Datei,
deren Namen ich mir auf die Schnelle natürlich nicht notiert habe,
nicht gefunden wurde.

Okay, dachte ich mir, deinstallierste das Programm halt und
installierst die aktuelle Version neu: klarer Fall von denkste!
Über Systemsteuerung -> Software wurde nach Klick auf den Button
"Ändern/Entfernen" nàmlich nur wieder das Update angeboten ...
Dazu wurde dann die Datei "setup.ini" gesucht, die sich auf einer
einzulegenden CD befinden sollte: WELCHE CD??? Auch der Versuch,
den im Startmenü natürlich noch vorhandenen DSL-Manager zu starten,
scheiterte schnell: ein Fenster mit der Meldung

"Der Prozedureinsprungspunkt "getnameinfo" wurde in der DLL
"WS2_32.dll" nicht gefunden"

poppte auf, und das war's dann.

Ich habe das Problem anschließend in einem T-Home-Forum geschildert
und bekam einmal zur Antwort, daß die Version 6.9 mindestens W XP
benötigt. Okay, ich bin kein Softwarespezialist, aber es ist für
mich das 1. Mal, daß ich höre, daß ein Up_date_ (nicht Up_grade_!)
ein anderes/neueres BS benötigt <wunder>.

Weiterhin wurde geschrieben, daß im Verlauf der Installation des
Updates zuerst die Deinstallation der alten Version erfolgt, die
aber offenbar abgebrochen wurde; so würde ich jetzt wohl eine halb
deinstallierte alte Version und eine halb installierte neue Version
auf meinem Rechner haben.

Als Abhilfe wurde mir schließlich folgendes empfohlen:

"Laden Sie den alten DSL-Manager 6.0 noch einmal herunter und
versuchen Sie, diesen zu installieren. Wenn dies erfolgreich
verlàuft, können Sie ihn anschließend weiter verwenden oder
wahlweise wieder deinstallieren."

Und das verursacht mir die Bauchschmerzen, deretwegen ich jetzt
_hier_ poste: Ist es wirklich unproblematisch, bei diesem Stand der
Programmregistrierung einfach nochmal was drüberzuinstallieren?
Oder sollte ich nicht doch versuchen, erstmal alles alte von der HD
wegzuputzen. Aber das geht ja, wie oben geschildert, offenbar nicht.
Oder gibt's doch einen Trick? Deshalb nochmal die im Betreff gestellte
Frage:

Wie kann ich Windows zur Deinstallation eines Programms zwingen?
Was muß ich ggf. alles tun, wenn ich diesen Job selbst erledigen
möchte?

Um sachdienliche Hinweise bittet
und dankt dafür im voraus

Reinhard
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Rauter
12/12/2009 - 15:48 | Warnen spam
Reinhard Zwirner schrieb am Sa 12.12.09 | 15:20:

beim Hochfahren eines àlteren Notebooks (IBM T21 - PIII/1000 - W2k)
wurde mir ein Update des T-Online-DSL-Managers (von 6.04.0002 auf
6.91.0003) ans Herz gelegt.



Kommt mir bekannt vor. Etwas àhnliches hatte ich unter XP, ich weiß nur
nicht mehr, welche Version vom DSL-Manager war.

Als Abhilfe wurde mir schließlich folgendes empfohlen:

"Laden Sie den alten DSL-Manager 6.0 noch einmal herunter und
versuchen Sie, diesen zu installieren. Wenn dies erfolgreich
verlàuft, können Sie ihn anschließend weiter verwenden oder
wahlweise wieder deinstallieren."



Das habe ich damals so gemacht und anschließend entweder die
Benachrichtigung fürs Update deaktiviert oder das Update selbst abgelehnt.

Und das verursacht mir die Bauchschmerzen, deretwegen ich jetzt
_hier_ poste: Ist es wirklich unproblematisch, bei diesem Stand der
Programmregistrierung einfach nochmal was drüberzuinstallieren?



Du kannst ja nix weiter kaputt machen. Mehr als nicht klapen kanns nicht und
dann ist die Situation nicht anders als ohnehin.

Wie kann ich Windows zur Deinstallation eines Programms zwingen?



Gar nicht. Wenns nicht über die Systemsteuerung geht, gehts nicht
automatisch.

Was muß ich ggf. alles tun, wenn ich diesen Job selbst erledigen
möchte?



Sicherung der Registry erstellen, alle Verweise auf den DSL-Manager löschen,
anschließend den Programmordner löschen.

Tschüss,
Stefan
Life's a bitch and then you die!

Ähnliche fragen