Wie kommt heutzutage das Antennenkabel aufs Dach

26/05/2014 - 13:38 von Andreas Meerbann | Report spam
Liebe Leute,

mein Dach wird gerade isoliert. Vorher hatte ich einen Antennenmast, welcher
ganze 2 Meter weit unterm Dach verlief und dort auf dem Fußboden stand und dann
noch mal mindestens 2 Meter oberhalb des Daches zu verlaufen. Die Antennenkabel
verliefen im Mast, welcher hierfür extra Löcher an passenden Stellen hatte.
Beim Nachrüsten der Sat-Anlage wurde dann noch ein paar Kabel neben den Mast
durch die Dachziegel und die eher rudimentàr vorhandene Isolierung gezogen.

Mein neuer Mast ist jetzt ein Dachsparrenhalter. Der ist direkt auf den
Dachsparren montiert, so dass die Isolierung dort nicht unterbrochen wird. Aber
irgendwie müssen die Kabel jetzt ja vom Mast ins Haus kommen. Wie macht man das
heutzutage bei den üblichen Dach-Isolierungen (Zwischensparrendàmmung)? Ich muss irgendwie durch die Dampfsperre und dann durch einiges an Steinwolle
(Zwischensparrendàmmung). Darf ich die Dampfsperre durchlöchern? Muss ich das
nachher wieder zukleben? Wenn ja, wie? Auf was muss ich sonst noch achten?
Es handelt sich ja um relativ viele Kabel (4x Sat, 1x UKW, 1x DVB-T und 1x
Erdung) - ich habe da Bedenken, dass ich das dafür nötige Loch nicht mehr
richtig dicht bekomme.

wàre für ein paar Praxistipps recht dankbar!
Andi
 

Lesen sie die antworten

#1 gUnther nanonüm
26/05/2014 - 14:25 | Warnen spam
"Andreas Meerbann" schrieb im Newsbeitrag
news:


nachher wieder zukleben? Wenn ja, wie? Auf was muss ich sonst noch achten?
Es handelt sich ja um relativ viele Kabel (4x Sat, 1x UKW, 1x DVB-T und 1x
Erdung) - ich habe da Bedenken, dass ich das dafür nötige Loch nicht mehr
richtig dicht bekomme.

wàre für ein paar Praxistipps recht dankbar!



Hi,
es gibt so "Lüfter" für Klorohr und andere Zwecke, die man da einbauen
könnte. Kaliber 50, genug Platz für alle Kabel. Ansonsten muß ja trotzdem
irgendwo das Dach ein Loch kriegen, auch der Sparrenhalter klebt ja nicht
außen auf einem Dachziegel. Solange das "Loch" nach unten zeigt und
marderdicht bleibt, fragt sich ja auch, wie es von da weitergeht. Ich tàte
da ein entsprechendes Leerrohr bis unter den First verlegen und von dort bis
zur Stirnwand. Das könnte unter der Steinwolle verlaufen, sollte aber
eigenstàndig befestigt sein, solche Strukturen "arbeiten" und das bildet
dann irgendwann Beulen.

mfg,
gUnther

Ähnliche fragen