Wie kommt man von den Maxwellgleichungen zu der Formel für Licht ?

23/11/2012 - 19:46 von Arnulf | Report spam
Wir haben ja Rotation E = - d/dt B

Jetzt müßte man halt die Party schon verlassen haben, als in der Uni der Rotationsoperator dran war :

Rotation ( Rotation E ) = Rotation ( - d/dt B ) = Mü0 d/dt ( Rotation H )

Rotation H ist aber d/dt D

Aber kann man das so einfach machen ?

Professor Schottenloher hat extra 5 Wochen lang den Dirichlet'schen Hauptsatz durchgepaukt, um ZU BEWEISEN, daß man da die Differentialoperatoren so einfach vertauschen darf.


Auswendig können sollte man jetzt folgende Beziehung :

Rot Rot A = Div Div A - Laplace A


Als ich das nach langer Mühe endlich auswendig gelernt hatte, hat mir schon der Psychiater die Spritze reingehauen.

Tja, Kinder, mehr als Terrorgruppen wie Al Kaida gründen kann man da nicht mehr machen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Carla Schneider
26/11/2012 - 07:38 | Warnen spam
Arnulf wrote:

Wir haben ja Rotation E = - d/dt B

Jetzt müßte man halt die Party schon verlassen haben, als in der Uni der Rotationsoperator dran war :

Rotation ( Rotation E ) = Rotation ( - d/dt B ) = Mü0 d/dt ( Rotation H )

Rotation H ist aber d/dt D

Aber kann man das so einfach machen ?

Professor Schottenloher hat extra 5 Wochen lang den Dirichlet'schen Hauptsatz durchgepaukt, um ZU BEWEISEN, daß man da die Differentialoperatoren so einfach vertauschen darf.

Auswendig können sollte man jetzt folgende Beziehung :

Rot Rot A = Div Div A - Laplace A



Richtig ist:

Rot Rot A = Grad Div A - Laplace A

Div Div wuerde von der Zahl der Dimensionen schon nicht passen.



Als ich das nach langer Mühe endlich auswendig gelernt hatte, hat mir schon der Psychiater
die Spritze reingehauen.


Tja, Kinder, mehr als Terrorgruppen wie Al Kaida gründen kann man da nicht mehr machen.

Ähnliche fragen