Forums Neueste Beiträge
 

Wie NAS an drei Rechner anbinden?

07/01/2014 - 09:21 von Enno Middelberg | Report spam
Hallo,


ich möchte demnàchst ein NAS anschaffen (Synology DiskStation DS213j),
das für mindestens drei Rechner (alle Linux Mint) Daten bereitstellen
soll. Ich überlege, wie ich die NAS-Daten am besten zu den Rechnern
exportiere:


1) NFS? Alle drei Rechner haben den selben Nutzer mit der selben
UID/GID, was gute Vorraussetzungen für NFS sind. Allerdings sieht es so
aus, als würde das NAS einem nicht erlauben, die UID/GID eines
NAS-Nutzers zu setzen, so dass ich eventuell auf allen drei Rechnern
UID/GID anpassen muss. Gefàllt mir nicht wirklich. Über NFSv4 weiß ich
nur wenig - spielen UID/GID da eine Rolle?

2) Samba? Mein Verstàndnis ist, dass ich dann keine Linux-Dateirechte
mehr setzen kann (alle Dateien sind auf 777 gesetzt). Ist vielleicht
nicht wirklich schlimm, gefàllt mir aber auch nicht wirklich.

3) SSHFS? Damit habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Das würde mir
auch automatisch den Zugriff aufs NAS regeln.


In allen Fàllen soll (muss!) die Anbindung an das NAS einen
Suspend/Reboot der Clients überleben, ohne dass man zusàtzlich was
hàndisch mounten muss. Bei sshfs kann ich über hinterlegte Schlüssel
passwortfrei mounten. Die anderen kann ich vermutlich über pm-utils
(u)mounten, oder?


Andere Vorschlàge und Hinweise sind herzlich willkommen.


Viele Grüße,

Enno
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Flamme
07/01/2014 - 09:55 | Warnen spam
Enno Middelberg [07.01.2014 09:21]:
Hallo,


ich möchte demnàchst ein NAS anschaffen (Synology DiskStation DS213j),
das für mindestens drei Rechner (alle Linux Mint) Daten bereitstellen
soll. Ich überlege, wie ich die NAS-Daten am besten zu den Rechnern
exportiere:

1) NFS? Alle drei Rechner haben den selben Nutzer mit der selben
UID/GID, was gute Vorraussetzungen für NFS sind. Allerdings sieht es so
aus, als würde das NAS einem nicht erlauben, die UID/GID eines
NAS-Nutzers zu setzen, so dass ich eventuell auf allen drei Rechnern
UID/GID anpassen muss. Gefàllt mir nicht wirklich. Über NFSv4 weiß ich
nur wenig - spielen UID/GID da eine Rolle?



NFS3: Der Client legt mit UID/GID ab, und der Server speichert es. Dann
steht es allen Clients unter dieser UID/GID zur Verfügung. Der Server
muss UID und GID nicht kennen.
NFS4 kann mein QNAP 412 nicht. Hat den Vorteil, dass ich damit zu Hause
die babylonische ID-Verwirrung nicht habe, die meine SAP-Systeme im Büro
hatten... Dateien gehörten entweder root oder nobody.

3) SSHFS? Damit habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Das würde mir
auch automatisch den Zugriff aufs NAS regeln.

In allen Fàllen soll (muss!) die Anbindung an das NAS einen
Suspend/Reboot der Clients überleben, ohne dass man zusàtzlich was
hàndisch mounten muss. Bei sshfs kann ich über hinterlegte Schlüssel
passwortfrei mounten. Die anderen kann ich vermutlich über pm-utils
(u)mounten, oder?



Ach, das Mounten... das geht auch mit pam_mount oder mit autofs. Autofs
verbindet automatisch wieder, wenn NASsie mal rebootet wird und ist
deshalb meine derzeit bevorzugte Lösung, im Büro mit CIFS-Shares, zu
Hause NFS3.

Gruß
Werner

Ähnliche fragen