Wie program fur Inforationen/Testen g.f.

04/01/2009 - 07:19 von comitter | Report spam
Hallo Leute!
Wie program brauchen fur Graphik karten zu testen ?
Ich habe keine idee welche program benutzen.

Zu Ram speicher des Graphik karte zu entdecken, zu Model des Graphik
karte zu entdecken und so weiterdie Start programme(wie als Hyrens
oder Ultimateboot)haben sie nicht diese Funktionen.

Everest zeigen mir niemals das g.k.informationen auf
 

Lesen sie die antworten

#1 Dirk Wolfgang Glomp
04/01/2009 - 10:25 | Warnen spam
Am Sat, 3 Jan 2009 22:19:34 -0800 (PST) schrieb :

Hallo Leute!
Wie program brauchen fur Graphik karten zu testen ?
Ich habe keine idee welche program benutzen.

Zu Ram speicher des Graphik karte zu entdecken, zu Model des Graphik
karte zu entdecken und so weiterdie Start programme(wie als Hyrens
oder Ultimateboot)haben sie nicht diese Funktionen.

Everest zeigen mir niemals das g.k.informationen auf



Das Vesa-Bios könnte helfen den Ramspeicher und das Model der Graphik-
karte zu bestimmen. 3D-Funktionen bringt das Vesa-Bios allerdings nicht mit
um die Graphikkarte vollstàndig zu testen.

Mit dem Software-Interrupt(INT 10/AXO00) lassen sich die
VESA-Informationen abrufen. Dafür könnte man debug.exe verwenden.
Debug mit Startleiste->ausführen->debug eintippen starten.
Dann folgendes eintippen:

-a
xxxx:0100 mov ax,4f00
xxxx:0103 mov di,200
xxxx:0106 int 10
xxxx:0108

-g=cs:100 108
AX4F BX00 CX00 DX00 SPÿEE BP00 SI00 DI00
DS=xxxx ES=xxxx SS=xxxx CS=xxxx IP08 NV UP EI NZ NA PO NC
xxxx:0108 0000 ADD [BX+SI],AL DS:0000Í

-d es:200 L180
xxxx:0200 56 45 53 41 00 VESA
xxxx:0210
.

Die ausgegebenen Segmentadressen können sich jeweils àndern und deswegen
habe ich stattdessen hier jeweils ein xxxx als Ersatz benutzt. Dieses ist
aber nicht weiter von Bedeutung, da die genau Adresse hierbei nicht
eingetippt werden braucht und hier nur die Ausgaben der Segmentadressen
erfolgen, die in diesem Fall an beliebiger Stelle im freien Speicher
(erstes MB, bei Windows im virtuellen Adressbereich) liegen können.

In xxxx:0200 steht nun der Informationsblock "Format of SuperVGA
information", die mit den ASCIIs "VESA" beginnen.

In xxxx:0206 findet man ein DWORD mit einem "pointer to OEM name".
Die genaue Adresse ist dabei mit "low Byte" und "high Byte" der
Offset-Adresse und "low Byte" und "high Byte" der Segmentadresse
spezifiziert. Beispiel:

xxxx:0206 00 02-00 C0

-d c000:0200
C000:0200 .

(Das Bios einer Graphikkarte beginnt in C000:0000.)

In xxxx:0212 findet man die Speichermenge:
"12h WORD total amount of video memory in 64K blocks"

.

Anleitung für DEBUG:
http://www.armory.com/~rstevew/Public/Tutor/Debug/debug-manual.html


Details zum VESA-BIOS findett man im RBIL(*):
RBIL->inter61a.zip->Interrup.a
INT 10 - VESA SuperVGA BIOS (VBE) - GET SuperVGA INFORMATION
AX = 4F00h
ES:DI -> buffer for SuperVGA information (see #00077)
Return: AL = 4Fh if function supported
AH = status
00h successful
ES:DI buffer filled
01h failed
VBE v2.0
02h function not supported by current hardware configuration
03h function invalid in current video mode
Desc: determine whether VESA BIOS extensions are present and the
capabilities
supported by the display adapter
SeeAlso: AXN00h,AXO01h,AX00h"SOLLEX",AX 0Ch
Index: installation check;VESA SuperVGA

Format of SuperVGA information:
Offset Size Description (Table 00077)
00h 4 BYTEs (ret) signature ("VESA")
(call) VESA 2.0 request signature ("VBE2"), required to receive
version 2.0 info
04h WORD VESA version number (one-digit minor version -- 0102h = v1.2)
06h DWORD pointer to OEM name
"761295520" for ATI
0Ah DWORD capabilities flags (see #00078)
0Eh DWORD pointer to list of supported VESA and OEM video modes
(list of words terminated with FFFFh)
12h WORD total amount of video memory in 64K blocks
VBE v1.x
14h 236 BYTEs reserved
VBE v2.0
14h WORD OEM software version (BCD, high byte = major, low byte = minor)
16h DWORD pointer to vendor name
1Ah DWORD pointer to product name
1Eh DWORD pointer to product revision string
...
...
(*) Ralf Browns Interrupt List(RBIL)
http://www.pobox.com/~ralf
http://www.pobox.com/~ralf/files.html
ftp://ftp.cs.cmu.edu/afs/cs.cmu.edu/user/ralf/pub/


Siehe auch das vbe3.pdf von vesa.org.

Dirk

Ähnliche fragen