Wie Schaltnetzteil mit Triac Schalten

28/11/2007 - 22:53 von Hans Müller | Report spam
Hallo Wissende,

ich knobel hier an einem Design für eine Controler gesteuerte Schaltbox
für meinen Internet Server. Der soll sich per Kommando (via serieller
Schnittstelle) selbst möglichst vollstàndig vom Stromnetz trennen
(zwecks Strom sparen) und spàter wieder neu starten.
Da das ein vorsintflutliches Modell ohne ATX Netzteil und ohne PFC ist,
soll eine Schlatbox als Bastelei über die Feiertage her.

Die Schaltung ist soweit eigenlich klar, nur stellt sich mir die Frage,
womit schalte ich die Netzspannung ?

- Relais - einfach, bewàhrt. Hohe Stromaufnahme wenn aktiviert.
Kontaktabbrand. Verlust: ~ 1 Watt (5V * 150mA + NT Verluste)

- Triac gesteuert via Optokoppler. Verlust ca. 2V bei 60W Last ~ 0,6W.
Vielleicht problematisch bei der nicht linearen Last ? (Triac zündet
irgenwann, wenn Netzteil wirklich Strom zieht). Koppler mit Nulldetektor
scheidet deshalb aus.
Was nimmt man - einen Traic Koppler vermutlich wie den MOC3023.

Die ganze Schaltung soll aus dem Server versorge werden und wenn der aus
ist von einem kleinen 4,8 V Akku der den schlafenden Controller versorgt.


Was meint Ihr dazu ?

Gruß
Hans
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
28/11/2007 - 23:18 | Warnen spam
"Hans Müller" schrieb im Newsbeitrag
news:474de377$0$27125$

Was nimmt man



Es ist wurscht, es gibt beides in fuer Schaltnetzteile geeigneter
Ausfuehrung, und wie du erkannt hast, liegen auch die Verluste
in aehnlicher Hoehe. Nimm was du da hast.

Verhindere nur, das mehrmals pro Sekunde/Minute eingeschaltet wird,
das mag das Schnaltnetzteil nicht so.
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.

Ähnliche fragen