Wie setzt man Word 2010 korrekt ein?

13/10/2012 - 23:33 von Chris_O | Report spam
Wàhrend der Ausbildung wurden mir ein paar "grundsàtzliche
Richtlinien" für den Umgang mit MS Word beigebracht:
Absatzformatvorlage "Standard" nicht benutzen, für jede "Funktion"
eine eigene Formatvorlage anlegen und nicht die verwenden, die MS Word
mitbringt. Und noch ein paar mehr.
Wenn ich nun heute mit MS Word 2010 ein Dokument erstelle, ergeben
sich ein paar Fragen:
wie setze ich korrekt Listenvorlagen ein - und was muss ich wirklich
korrekt tun, um eine Aufzàhlungsliste mit anderen Einrückungen wie die
Standard-MS-Vorgabe (0.63 cm, 1,27 cm, ...) *beizubehalten*? Kann ich
bei einer Gliederungsliste (also das für die Kapitelzàhlung) mehrere
Absatzformate derselben Gliederungsebene zuweisen? Ist es sinnvoll,
eine eigene dotx zu verwenden oder sollten *alle* Korrekturen in die
Normal.dot einfließen? Was geschieht, wenn ein Benutzer mit komplett
anderen Einstellungen dieses Dokument anschaut und korrigiert? Andere
Einstellungen können sein: "automatisch aktualisieren" für alle
Vorlagen, andere Listenformatvorlagen, andere Normal.dotx.
Was geschieht wirklich, wenn ich Grafiken einbinde? Also: wie setzt
Word sie um: als jpg? Was geschieht, wenn Bilder auf eine bestimmte
Breite "skaliert" sind: werden dann die *.docx-Dateien größer als wenn
Word sie selbst skaliert?
Wie gehe ich mit der Unmenge an ziemlich sinnlosen
Absatzformatvorlagen um, die jeglichem Einsatz in der Dokumentation
Hohn sprechen?
Aus welchem Grund werden Aufzàhlungen mit bestimmten Einzügen und
hàngendem Zusatzeinzug bei *jeglichem* Öffnen irgendeiner
Absatzformatvorlage mit Aufzàhlung wieder auf die MS-Standardwerte
zurückgesetzt - und was kann man dagegen tun?
Wie ist zu verhindern, dass die Zeichenformatierung des letzten
Zeichens einer Aufzàhlung auf das Aufzàhlungszeichen sich auswirkt?
D.h. wenn ich ein Zeichenformat "rot, kursiv" anwende auf den
Buchstaben vor dem Absatzzeichen ("elephant ear"), dann wird das
Aufzàhlungszeichen auch rot und kursiv. Selbst wenn ich ein anders
formatiertes Leerzeichen einfüge, findet das Aufzàhlungszeichen "rot"
immer noch überzeugend.
Woran kann es liegen, dass sich Dateigrößen innerhalb kürzester Zeit
auf 10 bis 15 MB aufblàhen, obwohl Schnellformatierung und andere
Dinge deaktiviert sind? Ein Speichern unter einem neuen Namen bringt
nichts, die Umwandlung in ein html-File und zurück in ein Docx-File
nur wenig (ca 1-2 MB).
 

Lesen sie die antworten

#1 Lisa Wilke-Thissen
14/10/2012 - 10:53 | Warnen spam
Hallo Chris,

"Chris_O" schrieb

Absatzformatvorlage "Standard" nicht benutzen,



Quatsch. Sie ist Basis für viele andere Formatvorlagen. Will man tiefer
einsteigen, sollte man sich auch noch mit den Dokument-Standardwerten
(Formatvorlagen verwalten | Standardwerte festlegen) beschàftigen.

für jede "Funktion"eine eigene Formatvorlage anlegen
und nicht die verwenden, die MS Word mitbringt.



Sorry, aber wer verbreitet solchen Schwachsinn? Für die ein oder andere
Funktionalitàt *muss* man sogar die eingebauten Formatvorlagen
verwenden, beispielsweise um eine Kapitelnummerierung in die
Seitennummerierung einzubeziehen. Da Word bereits

wie setze ich korrekt Listenvorlagen ein -



Am besten gar nicht - sie sind etwas für "Einweg-Dokumente": schnell
runtertippen, ausdrucken, nie wieder anfassen. Sie sind also für
Briefe, kurze Memos o. à. gedacht. Keinesfalls für lange, komplexe
Dokumente oder gar für Dokumentvorlagen. Dazu
verwendet man Listen*format*vorlagen.

und was muss ich wirklich korrekt tun, um eine
Aufzàhlungsliste mit anderen Einrückungen
als die Standard-MS-Vorgabe (0.63 cm, 1,27 cm, ...)
*beizubehalten*?



Mit Listenformatvorlagen arbeiten, siehe u. a. folgende Diskussion:
http://answers.microsoft.com/de-de/...2ff4?msgId¤3c8c3e-c870-430a-bce4-b6919968efe8

Kann ich bei einer Gliederungsliste (also das für
die Kapitelzàhlung) mehrere Absatzformate
derselben Gliederungsebene zuweisen?



Bitte konkretisiere die Zielsetzung.

Ist es sinnvoll, eine eigene dotx zu verwenden



Immer - für jede Art von Dokument eine separate Vorlage: Brief-, Fax-,
Memo-, Rechnungs-, Dissertationsvorlage...

oder sollten *alle* Korrekturen in die
Normal.dot einfließen?



Niemals. Die Normal.dotm weitgehend unberührt lassen. Nur wirklich
global wichtige Einstellungen darin vornehmen.

[Weitere Fragen]
Mir scheint, du hast dich bisher nicht wirklich mit Word beschàftigt...

Viele Grüße
Lisa [MS MVP Word]
Wissenschaftliche[s] Arbeiten mit Word 2010: http://tinyurl.com/35vwdd8

Ähnliche fragen