Wie sicher ist Slackware? Mögliche Alternative?

25/01/2008 - 11:43 von Manuel Reimer | Report spam
Hallo,

ich bin eigentlich durchwegs begeistert von Slackware und dem Konzept
dahinter. Alles ist durchweg nach dem KISS-Prinzip aufgebaut. Sehr
einfacher Init-Vorgang und übersichtlicher Aufbau des Systems. Auch die
SlackBuild-Scripte, mit denen man auf einfachste Weise aus einem
Source-Paket ein Binàr-Paket bauen kann, ist mehr als praktisch. Das
Paketmanagement bei Slackware ist das erste, mit dem ich 100%ig
zufrieden bin. Dadurch, dass der Paketmanager ein einfaches Shellscript
ist, und einen nicht mit irgendwelchen Abhàngigkeiten zulabert, laufen
Paketinstallationen immer ohne Probleme ab.

Das einzige, dass mir regelmàßig Bauchschmerzen bereitet, ist das
Patchmanagement. Wàhrend es einerseits loblich ist, dass man den Nutzern
nicht mehr Patches zumuten will, wie unbedingt nötig, hat man
andererseits als Nutzer nach einiger Zeit, nach der für $LÜCKE kein
Patch gekommen ist, so langsam ein ungutes Gefühl.

Beispiel:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/101993/

Die meisten Distributionen haben schon Patches. Bei Slackware ist in den
Changelogs keine Spur davon.

Bin ich, was solche Sicherheitsmeldungen angeht, nur zu empfindlich,
oder wàre auch bei Slackware der eine oder andere Patch mehr nicht
verkehrt?
Gibt es eine echte Alternative zu Slackware?

CU

Manuel

Überwachungsstaat bald Realitàt? Jetzt handeln! www.stasizwopunktnull.de
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯ ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt untergeht, wird die
eines Experten sein, der versichert, das sei gar nicht möglich.
 

Lesen sie die antworten

#1 helmut
25/01/2008 - 12:31 | Warnen spam
Hallo, Manuel,

Du meintest am 25.01.08:

ich bin eigentlich durchwegs begeistert von Slackware und dem Konzept
dahinter.



Mit Recht!

Das einzige, dass mir regelmàßig Bauchschmerzen bereitet, ist das
Patchmanagement. Wàhrend es einerseits loblich ist, dass man den
Nutzern nicht mehr Patches zumuten will, wie unbedingt nötig, hat man
andererseits als Nutzer nach einiger Zeit, nach der für $LÜCKE kein
Patch gekommen ist, so langsam ein ungutes Gefühl.

Beispiel:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/101993/



"nach einiger Zeit"? Die Heise-Medlung ist gerade 1 Woche alt.

Bin ich, was solche Sicherheitsmeldungen angeht, nur zu empfindlich,
oder wàre auch bei Slackware der eine oder andere Patch mehr nicht
verkehrt?



Ja. Ja.
Bei Slackware-current kannst Du eher damit rechnen, aktuelle Pakete zu
bekommen, nicht so sehr Patches für àltere Versionen. Aber 1 Woche
braucht Slackware ab und zu schon mal (und dann und wann kommt ein
Update des Update dazwischen ...)

Gibt es eine echte Alternative zu Slackware?



Für Leute, die sich nicht gàngeln lassen wollen, die nicht die
Abhàngigkeit von Microsoft ersetzen wollen durch die Abhàngigkeit von
einem Linux-Distributor: nein.

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".

Ähnliche fragen