Wie *soll* unter Debian Testing /etc/sysctl.conf eingelesen werden?

11/04/2014 - 09:01 von Ralph Aichinger | Report spam
Ich habe grade einen Raspi mit Raspbian/Debian nach làngerer Zeit rebootet
und dabei ist net.ipv4.ip_forward = 0 in sysctl gesetzt gewesen,
was mein NAT deaktiviert hat.

In /etc/sysctl.conf ist die Zeile

# Uncomment the next line to enable packet forwarding for IPv4
net.ipv4.ip_forward=1

drin.

Wie stellt man sicher, daß das auch geladen wird (ich meine, wie
ist der offizielle Weg unter Debian, in irgendein rc.local reinflicken
möchte ich nicht, wenn geht).

Bzw. hat jemand eine Idee was sonst klemmen könnte?

Ein manuelles setzen der Option mit sysctl nach dem Reboot funktioniert.

/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Stephan Seitz
11/04/2014 - 09:13 | Warnen spam
Ralph Aichinger wrote:
Ich habe grade einen Raspi mit Raspbian/Debian nach làngerer Zeit rebootet
und dabei ist net.ipv4.ip_forward = 0 in sysctl gesetzt gewesen,
was mein NAT deaktiviert hat.
In /etc/sysctl.conf ist die Zeile
# Uncomment the next line to enable packet forwarding for IPv4
net.ipv4.ip_forward=1
drin.



Es gab im Testing-Bereich einen Bug in procps. Das Init-Script hat
/etc/sysctl.conf nicht mehr gelesen sondern nur die Dateien in
/etc/sysctl.d. Der Bug ist mittlerweile gefixt, soviel ich weiß. Aber
ich schreibe meine Änderungen immer in eine eigene Datei in
/etc/sysctl.d.

Shade and sweet water!

Stephan

| Stephan Seitz E-Mail: stse+ |
| Public Keys: http://fsing.rootsland.net/~stse/keys.html |

Ähnliche fragen