Wie Surfstick (Huawei-Modem) unter Fedora-Linux betreiben?

25/03/2010 - 13:32 von Edzard Egberts | Report spam
Hallo,

da mir weder das Internet, noch der O2-Service die Lösung gebracht hat,
fühle ich mich berufen, hier mal wieder meine Problemchen auszubreiten:

Internet meint, meine Prepaid-Surfstick müsste problemlos funktionieren
und mit lsusb finde ich auch das Modem:

Bus 001 Device 005: ID 12d1:1446 Huawei Technologies Co., Ltd.

Bei den anderen Geràten steht allerdings statt "Ltd." die
Geràtebezeichnung (z.B. "Webcam") - müsste das an dieser Stelle mit
Bezeichnung "Modem" erkannt werden?

Ich habe versucht, das mit dem Fedora-Netzwerkmanager für
Breitband-Verbindung und dem UMTSmon (mit rpm für Fedora 12 installiert
- umtsmon-0.9.72.20090509-4.1.i386.rpm) in Betrieb zu nehmen, das
scheitert aber direkt am Anfang, weil kein Geràt erkannt wird. Irgendwie
muss ich also mitteilen, dass das vorhandene Geràt ein Modem ist, nur wie?

O2 meint, dass für den Betrieb des Modems keine speziell modifizierte
Version des UMTS-Mon nötig ist (Internet meinte, die müsste man da
anfordern), dass das unter Ubuntu funktioniert und wollte mir vor drei
Tagen für mein "ebenfalls Debian basiertes Betriebssystem " eine
Anleitung zuschicken. Na ja, sagen wir einfach, mir dauert das zu lange.

Was tun?

Ed
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
25/03/2010 - 13:45 | Warnen spam
Edzard Egberts wrote:

da mir weder das Internet, noch der O2-Service die Lösung gebracht
hat, fühle ich mich berufen, hier mal wieder meine Problemchen
auszubreiten:

Internet meint, meine Prepaid-Surfstick müsste problemlos
funktionieren und mit lsusb finde ich auch das Modem:

Bus 001 Device 005: ID 12d1:1446 Huawei Technologies Co., Ltd.

Bei den anderen Geràten steht allerdings statt "Ltd." die
Geràtebezeichnung (z.B. "Webcam") - müsste das an dieser Stelle mit
Bezeichnung "Modem" erkannt werden?



Nicht unbedingt. Was sagt dmesg dazu?

O2 meint, dass für den Betrieb des Modems keine speziell modifizierte
Version des UMTS-Mon nötig ist (Internet meinte, die müsste man da
anfordern), dass das unter Ubuntu funktioniert und wollte mir vor drei
Tagen für mein "ebenfalls Debian basiertes Betriebssystem " eine
Anleitung zuschicken. Na ja, sagen wir einfach, mir dauert das zu
lange.



Du brauchst auf jeden Fall einen Kernel der neu genug ist, den Stick zu
kennen, sonst hat alles weitere gar keinen Zweck. Mein Huawei E160 macht
unter Kernel 2.6.32.10 keine Probleme. :-)

Gruß
Henning

Ähnliche fragen