Wie überspannungsfest sind 12V-LED-Module wirklich?

20/06/2012 - 13:15 von Ulrich G. Kliegis | Report spam
Moin,
auf meinem Boot will ich bei der ohnehin fàlligen Erneuerung der
Innenbeleuchtung die Halogentechnik gleich überspringen (da sind immer
noch die Glühlampen am Heizen, die der Voreigner 1973 schick fand).
Làßt sich generell sagen, wie tolerant die "12Volt"-LED-Leuchtmittel
gegenüber Überspannungen von mindestens bis 14.8, vermutlich aber eher
auch mehr Völtern sind?
Die Stromversorgung an Bord ist der eines Autos sehr vergleichbar,
div. Verbraucher wie Kühlbox etc. und Dinge wie ein Anlassermagnet,
überhaupt der Anlasser, mögen aber auch schon mal ne Spannungsspitze
schicken, die nicht immer vom Akku weggesteckt wird.
Im Auto soll für die Zulassung eine Toleranz für bis zu 100V für
einige ms gefordert sein, das sollte an Bord ein Exoten-Legenden-Wert
sein, aber 12V nominell ist eben doch was anderes als 13.5 bis 14.8,
die durchaus regelmàßig vorkommen (Akku voll, Landstromversorgung dran
etc.)
In den Datenblàttern findet man dazu nichts, und mein Chinesisch
verteht keiner.

Dank vorab an alle mitteilungsfreudigen Bescheidwisser!

Gruß,
U.
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
20/06/2012 - 14:01 | Warnen spam
Ulrich G. Kliegis schrieb:

Moin,
auf meinem Boot will ich bei der ohnehin fàlligen Erneuerung der
Innenbeleuchtung die Halogentechnik gleich überspringen (da sind immer
noch die Glühlampen am Heizen, die der Voreigner 1973 schick fand).
Làßt sich generell sagen, wie tolerant die "12Volt"-LED-Leuchtmittel
gegenüber Überspannungen von mindestens bis 14.8, vermutlich aber eher
auch mehr Völtern sind?
Im Auto soll für die Zulassung eine Toleranz für bis zu 100V für
einige ms gefordert sein, das sollte an Bord ein Exoten-Legenden-Wert
sein, aber 12V nominell ist eben doch was anderes als 13.5 bis 14.8,
die durchaus regelmàßig vorkommen (Akku voll, Landstromversorgung dran
etc.)



Hallo,

die einfachste Schaltung für solche "12Volt"-LED-Leuchtmittel ist ja
mehre LED in Reihe bis die insgesamt knapp unter 12 V brauchen und dann
noch ein passender Vorwiderstand um den richtigen Strom einzustellen,
oder eine Stromquelle mit Transistoren bzw. einem IC.

Kurze Spannungsspitzen resultieren nur in kurzen Stromspitzen, das
können die LED eigentlich ab. Eine andere Sache sind lànger 14,8 V statt
12 V. Ich würde so ein "12Volt"-LED-Leuchtmittel an ein einstellbares
Netzteil hàngen und messen wie der Strom hochgeht wenn die Spannung von
12 auf 15 V steigt. Wenn der Strom kaum grösser wird sollten die LEDs
dabei keine Probleme haben, wenn er aber gleich um 40 % oder mehr
zunimmt hàtte ich Bedenken.

Bei den Datenblàttern findet man schlecht brauchbare Angaben, für ein 24
V Modul habe ich wenigstens mal den Bereich von 23 bis 25 V gefunden.
Der Bereich von 11,5 bis 12,5 V wàre ja etwas arg eng.

Bye

Ähnliche fragen