wie unterdrückt man die BSDPAN-funktionalität von Perl?

20/02/2009 - 20:01 von Christoph Weber-Fahr | Report spam
[nochmal]

Hallo,

folgendes Problem:

- eine custom software für Unix bringt ihre eigenen Versionen bestimmter
cpan Perl-Module mit und installiert die auch, lokal und ohne das System
zu beeinflussen. So weit so gut

- unter neueren FreeBSDs triggert die Installation der Software aber
die Registration der Module in der pkdb des Systems als cpan-irgendwas.
Das wiederum sabotiert tools wie portupgrade. Ausserdem suggeriert es
die Verfügbarkeit von modulen die in wirklichkeit gar nicht generell
verfügbar sind.

Frage: gibt es irgendeinen Weg, die BSDPAN-Funktionalitàt temporàr der
dauerhaft zu unterdrücken? Ein eintrag in make.conf, eine
environment-variable, eine perl-config, whatever?

Zur not auch durch geeignete installation des perl ports? Also z.B. mit
-Dwithoutbsdpan=YES ?

Gruß

Christoph Weber-Fahr
 

Lesen sie die antworten

#1 Slaven Rezic
20/02/2009 - 21:26 | Warnen spam
Christoph Weber-Fahr writes:

[nochmal]

Hallo,

folgendes Problem:

- eine custom software für Unix bringt ihre eigenen Versionen
bestimmter cpan Perl-Module mit und installiert die auch, lokal und
ohne das System zu beeinflussen. So weit so gut

- unter neueren FreeBSDs triggert die Installation der Software aber
die Registration der Module in der pkdb des Systems als
cpan-irgendwas. Das wiederum sabotiert tools wie portupgrade.
Ausserdem suggeriert es die Verfügbarkeit von modulen die in
wirklichkeit gar nicht generell verfügbar sind.

Frage: gibt es irgendeinen Weg, die BSDPAN-Funktionalitàt temporàr der
dauerhaft zu unterdrücken? Ein eintrag in make.conf, eine
environment-variable, eine perl-config, whatever?

Zur not auch durch geeignete installation des perl ports? Also z.B.
mit -Dwithoutbsdpan=YES ?




Die BSDPAN-Magie wird von den Modulen in
/usr/local/lib/perl5/5.8.8/BSDPAN bewerkstelligt. Wenn du dieses
Verzeichnis wegschiebst, sollte alles wie gehabt funktionieren und die
BSDPAN-Funktionalitàt nicht mehr verwendet werden (ungetestet).

Aber inwiefern meinst du, dass damit portupgrade sabotiert wird? Und
warum wird hier eine Verfügbarkeit suggeriert?

Slaven Rezic - slaven <at> rezic <dot> de

tknotes - A knotes clone, written in Perl/Tk.
http://ptktools.sourceforge.net/#tknotes

Ähnliche fragen