Wie wichtig ist bei Thermo/Hydrosensoren "Offener Zugang", Lage

12/01/2013 - 19:56 von Ralph Aichinger | Report spam
Ich hab mir einen DHT-22/AM2302-Sensor besorgt, um das Raumklima zu loggen.
Tut auch ganz brav in der Testanordnung:

http://instagram.com/p/UZDisjl2mk/

http://adafruit.com/products/385
http://www.aosong.com/en/products/details.asp?id7

Was mir besonders gut gefàllt, ist wie zackig der Sensor z.B.
auf Lüften reagiert. Das kenne ich von den üblichen digitalen
Billig-Hygrometern anders.

Wie baut man solche Sensoren am besten in ein Plastikgehàuse
ein? Reicht es, ein großes Loch zu schneiden, reichen
ein paar Luftlöcher, oder sollte man doch lieber das ganze
Sensormodul an der Außenseite des Gehàuses montieren?

Ist die Einbaulage für sowas relevant?

TIA
/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
14/01/2013 - 09:17 | Warnen spam
Ralph Aichinger schrieb:

Was mir besonders gut gefàllt, ist wie zackig der Sensor z.B.
auf Lüften reagiert. Das kenne ich von den üblichen digitalen
Billig-Hygrometern anders.

Wie baut man solche Sensoren am besten in ein Plastikgehàuse
ein? Reicht es, ein großes Loch zu schneiden, reichen
ein paar Luftlöcher, oder sollte man doch lieber das ganze
Sensormodul an der Außenseite des Gehàuses montieren?



Hallo,

wenn der nackte Sensor so zackig auf Lüften reagiert, dann musst Du halt
prüfen ob Dir der eingebaute Sensor immer noch schnell genug reagiert,
wenn nicht müssen es mehr oder grössere Löcher sein. Es hàngt halt auch
noch davon ab wo sich das Gehàuse mit Sensor innerhalb des Raumes
befindet ob er dort mehr oder weniger von der Naturkonvektion im Raum
abbekommt. Die Luftbewegung innerhalb des Gehàuses dürfte nur sehr
aufwendig zu berechnen sein.

Bye

Ähnliche fragen