Wie zweite IP-Adresse einrichten?

04/11/2014 - 00:10 von Juergen Christoffel | Report spam
Hi all,

ich habe ein Debian-System mit Wheezy im Büro. Das sitzt in einem /20er
Subnetz mit einer statischen IP-Adresse. Meine Netzwerk-Kollegen werden mir
nun ein VLAN zu einem weiteren, anderen Subnetz (/24er) dort hinlegen und
ich möchte zeitweilig eine Adresse aus diesem zweiten Netz ebenfalls an das
System binden. Wie ich das dem Apache sage, weiss ich.

Aber: was muss ich tun bzw. installieren, um das System mit der zweiten
Adresse zu versehen? Reicht es, in /etc/network/interfaces einfach noch ein
virtuelles Interface a la

iface eth0:0 inet static
adress ...
broadcast ...
netmask ...
gateway ...

zu konfigurieren und dann "ifup -a" zu sagen? Oder brauche ich noch
zwingend ein Package zur Unterstützung und dann net.ipv4.ip_forward=1, auch
wenn ich die beiden Netze zwar mit ein -und demselben Apache bedienen, aber
nicht dazwischen routen will?

Für Tips oder sachdienliche Hinweise wàre ich dankbar.

Gruss, JC

Doctorow's Law: Anytime someone puts a lock on something you own, against
your wishes, and doesn't give you the key, they're not doing it for your
benefit.


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: https://lists.debian.org/20141103230223.GA2255@unser.net
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Hartge
04/11/2014 - 00:40 | Warnen spam
Juergen Christoffel wrote:

Aber: was muss ich tun bzw. installieren, um das System mit der zweiten
Adresse zu versehen? Reicht es, in /etc/network/interfaces einfach noch ein
virtuelles Interface a la

iface eth0:0 inet static
adress ...
broadcast ...
netmask ...
gateway ...

zu konfigurieren und dann "ifup -a" zu sagen? Oder brauche ich noch
zwingend ein Package zur Unterstützung und dann net.ipv4.ip_forward=1, auch
wenn ich die beiden Netze zwar mit ein -und demselben Apache bedienen, aber
nicht dazwischen routen will?



Bei Wheezy brauchst du keine zusàtzlichen Pakete mehr, ifupdown kann
alles selbst. ip_forward=1 setzt du nicht, du willst ja nicht routen.

Das ganze sieht dann so aus:

iface eth0.160 inet static
address 192.168.24.26
netmask 255.255.255.0

"160" ist hier die VLAN-ID. Diese wird durch '.' vom Device-Namen
abgetrennt.

Für Tips oder sachdienliche Hinweise wàre ich dankbar.



Ohne besondere Routing-Tricks (zweite Routing-Tabelle) kannst du pro
System nur _ein_ Default-GW habe. Beachte dies _genau_, sonst gibt es
komische Überraschungen. Ebenso bedenke _vorher_ *exakt*, wo welche
Pakete auf welche IP dein System erreichen.



Sigmentation fault. Core dumped.


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: https://lists.debian.org/

Ähnliche fragen