Wieder Probleme mit der Exchangedatenbank

30/04/2008 - 11:17 von André Sydoriak | Report spam
Hallo NG,

ich habe leider wieder Probleme mit der Exchangedatenbank bei einem Kunden.

Setup: Windows SBS 2003 Exchange 2003 SP2 kein R2

Beim letzten Mal rief mich der Kunde an, dass seine Exchangedatenbank
nicht mehr gestartet werden konnte. Problem war hier, dass der
Antivirenschutz Zugriff auf die .edb hatte und sie beschàdigte.
Wir haben einen Restore gefahren und entsprechende Ausschlüsse gesetzt.
Einen Test mit dem Eicar Virus haben wir sicherheitshalber ebenfalls
durchgeführt und Eicar wurde nicht gefunden.

Knapp 3 Wochen spàter (heute) haben wir das gleiche Problem wieder. Kurz
vor 24 Uhr gestern Nacht stieg die Exchangedatenbank wieder aus. Ich
habe eben beim Kunden das Eventlog durchforstet und bin auf diese Fehler
gestossen:

Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: ESE
Ereigniskategorie: Allgemein
Ereigniskennung: 486
Datum: 29.04.2008
Zeit: 23:05:20
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer: MG-W2K3-SBS
Beschreibung:
Information Store (6264) Erste Speichergruppe: Fehler beim Versuch,
Datei "F:\Exchsrvr\mdbdata\E00.log" nach
"F:\Exchsrvr\mdbdata\E0000C94.log" zu verschieben, mit Systemfehler 5
(0x00000005): "Zugriff verweigert ". Fehler -1032 (0xfffffbf8) bei der
Operation zum Verschieben von Dateien.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
http://www.microsoft.com/contentredirect.asp.

Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: ESE
Ereigniskategorie: Protokollierung/Wiederherstellung
Ereigniskennung: 413
Datum: 29.04.2008
Zeit: 23:05:20
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer: MG-W2K3-SBS
Beschreibung:
Information Store (6264) Erste Speichergruppe: Neue Protokolldatei
konnte nicht erstellt werden, weil die Datenbank nicht auf das
Protokolllaufwerk schreiben kann. Das Laufwerk ist möglicherweise
schreibgeschützt, falsch konfiguriert, beschàdigt oder hat zu wenig
freien Speicherplatz. Fehler -1032.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
http://www.microsoft.com/contentredirect.asp.


Da ich denke ich den Virenkiller ausschließen kann und der Server auch
schon àlteren Datums ist, frage ich mich, ob es evtl. auch ein
Hardwareproblem sein könnte? Speziell der Raid-Kontroller wàre ein
Verdacht, da die Performance des Servers laut Kunde nicht mehr sehr
zufriedenstellend ist.

Was meint Ihr?

Bin derzeit schon dabei, die Mails aus den gecachten Outlooks in psts zu
exportieren und bei neuer Datenbank wieder zu importieren. Sind nur 10
Clients das geht schneller und auf das Backup des Kunden möchte ich mich
nicht verlassen. Fehlende Daten werde ich letztendlich noch per Ontrack
Tool exportieren.

Hoffe Ihr könnt mir helfen,

Grüße,
André
 

Lesen sie die antworten

#1 mh
01/05/2008 - 21:13 | Warnen spam
André Sydoriak [info@*keinspam*sydoriak.de] schrieb:

[...]

Da ich denke ich den Virenkiller ausschließen kann und der Server auch



du hast ganz sicher *alle* Verzeichnisse fuer Datenbanken und Logs vom
Virenscanner ausgeschlossen?

Denn -1032 bedeute eigentlich "errFileAccessDenied", also hat Exchange
keinen Zugriff auf seine eigenen Datenbanken. Das deuetet eher nicht auf
Hardwareprobleme hin.

schon àlteren Datums ist, frage ich mich, ob es evtl. auch ein
Hardwareproblem sein könnte? Speziell der Raid-Kontroller wàre ein
Verdacht, da die Performance des Servers laut Kunde nicht mehr sehr
zufriedenstellend ist.



Ja, aber da muesste doch auch was im Eventlog stehen. Zudem muessten
Fehler ueber die Verwaltungstools des Controllers erkennbar sein.

[...]

Hoffe Ihr könnt mir helfen,

Grüße,
André



Ciao.
Michael.
Michael Hirmke

Ähnliche fragen