Wieder: UPS und Digikey

19/03/2009 - 14:16 von Peter Kern | Report spam
Nur als Warnung an alle, die vorhaben sich wieder bei DK Material zu
besorgen

Es kam heute eine Nachlieferung an.
Darauf sind zusàtzliche Forderungen drauf, weshalb an DK folgender Text
ging:

###
Offensichtlich gibt es einige Probleme mit Ihrem Frachtführer.
Erneut werden hier durch UPS zusàtzliche Forderungen geltend gemacht!!!
Es wird umgehend um Aufklàrung gebeten.
Da UPS Deutschland für mich nicht zu erreichen ist und die
Rechnungsübermittlung seitens UPS 4 Wochen braucht, werden Sie gebeten
zu erklàren, wie sich die Kosten in Höhe von 38,21 € (!) ergeben.
###


Heute gings mal ganz schnell mit der Antwort - und ich glaube bald, das
DK sich um neue Frachtführer bemühen sollte. Mal als Ausschnitt aus der
Antwort:


###
Diese Vorlagenprovision ist wieder etwas neues von UPS. Wir sind schon
dabei, dies zu klaeren, da dies nicht vereinbart ist zwischen Digi-Key
und UPS. Sobald Sie die Rechnung von UPS erhalten, senden Sie uns bitte
eine Kopie davon. In der Zwischenzeit veranlassen wir eine Gutschrift
ueber 11.90 Euro, dies entspricht der Vorlagenprovision von 10.00 Euro
plus 1.90 Euro Steuer.

Mit freundlichen Gruessen
****
Eu.support@digikey.com
Tel:0800-1-800-125
Fax:+31-53-484-9583
###


Der Rest wird vermutlich wieder irgendeine fiktive Zoll- oder
Frachtberechnung sein. Die 10 Eu waren extra ausgewiesen, weshalb die
jetzt schon gutgeschrieben sind...

Im Übrigen gehen die 2 Nachlieferer heute auch auf die Reise.

Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Klaus Hegemann
03/04/2009 - 13:19 | Warnen spam
Hi,

[UPS kassiert eine sog. Vorlageprovision]



Also diese Vorlageprovision kenne ich noch aus DM-Zeiten.
Ein aufmerksames Lesen der unübersichtlichen Formulare ergab, dass
gleichzeitig ein Zahlungsaufschub der berechneten Abgaben durch UPS an
den Zoll erreicht wurde. D.h. diese Vorlagekosten stehen mangels Vorlage
auf keiner Grundlage.
Angeblich, so die UPS-Telefonistin, müsse ich die ja auch gar nicht
zahlen - die sei nur dann fàllig, wenn ich nicht innerhalb der vom Zoll
gewàhrten Aufschubfrist zahlte... was man natürlich nirgendwo lesen konnte.

Ist es bei Dir wieder so etwas?

Das ganze hat damals in meinen Augen schon fast die Grenze zum Betrug
überschritten. Die Tàuschung war dabei meiner Meinung nach bewusst und
fest einkalkuliert.


Gruß,
Klaus

Ähnliche fragen