Wieso so viele USB-Ladeadapter ab Werk falsch?

26/02/2013 - 11:27 von Stefan Hundler | Report spam
Moin!

Die Gegebenheiten von USB meine ich zu kennen. Ohne Anmeldung max 100mA,
danach 500mA. D- und D+ gedrückt 1A (manchmal auch 2A).

Ich hab hier nun mehrere KFZ-Ladeadapter liegen. Beworben werden die mit 1A,
1,5A und 2,1A. Bei keinem Schalten meine beiden Testgeràte auf >500mA.

Wobei ich mich schon Frage wieso überhaupt 500mA möglich sind.
Es gibt ja nichts zum anmelden. (?)


Mißt man durch, stellt man auch keine Verbindung zwischen D+/D- fest.
Wobei die Adapter teilweise schon aufwendig Beschaltet sind.
Viel Hühnerfutter und z.B. 25k von +/- nach D.

Wieso setzt keiner der Hersteller die passende Brücke?
Und wieso wird es dann dennoch mit o.g. Stromwerten beworben?


Was ich auch recht komisch finde ist, dass bei meiner Handy-Ladeschale am PC
früher bei ausgeschalteten PC (aber anliegenden 5V) mit 1A geladen wurde.
Das ist inzwischen nicht mehr der Fall. Weiß der Geier wieso.

Oder auch bei einem dieser Car-Adapter hat es direkt dach dem Kauf
funktioniert. Super dachte ich ... Nàchster Tag gleiches Auto,. gleicher
Kabel, gleiches Geràt und es gehen nur noch 500mA.


Ich weiß aber nicht wieso soll mein Geràt so komisch verhalten sollte.
Eher als würde im Adapter der Hersteller eine Solldurchbrennstelle
einbauen. Da glaube ich aber auch nicht dran.


Jemand Ideen oder sich schon mal damit beschàftigt.


btw: Überall die Brücken nachgelötet und schon tut es wie es soll ...

CU Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 Daniel Mandic
26/02/2013 - 11:55 | Warnen spam
Stefan Hundler wrote:

Was ich auch recht komisch finde ist, dass bei meiner
Handy-Ladeschale am PC früher bei ausgeschalteten PC (aber
anliegenden 5V) mit 1A geladen wurde. Das ist inzwischen nicht mehr
der Fall. Weiß der Geier wieso.



Neue Akkus können im Regelfall mehr A Ladestrom aufnehmen als àltere.


Daniel Mandic

Ähnliche fragen