Wieviel Ampere sind realistisch?

20/08/2009 - 11:53 von Markus Gronotte | Report spam
Hallo zusammen,

Ihr habt ja lange nichts mehr von mir gehört, aber auf Grund
der seltsamen Äußerung von Frau Künast habe ich mir zu
diesem Thema mal wieder ein paar Gedanken gemacht.

Im Hinterkopf ist ein PKW mit der Größe von sagen wir
einem Lupo oder einem Clio. Also was Kleines.

So ein Teil hat ungefàhr 50 PS IMHO. Also ca. 36 kW.

Nehmen wir als Hybridauto ein Elektroauto mit einem
25 PS - Generator an Bord. Liefert also maximal 19 kW.

Ziel soll mal nen PKW mit 40 kW Maximalleistung sein.

Also ein Elektromotor, der 40 kW leisten kann.

Der Akku muss also 20 kW liefern können, wàhrend der
Generator die letzten 20 kW liefern können sollte.

Nehmen wir im primitivsten Fall einmal Bleiakkus an,
die in Reihe geschaltet sind. sagen wir 72V aus 6 * 12V

Dann müsste dieser Akku ja knapp 280 Ampere
liefern können.

Ist sowas überhaupt realistisch? Ich bekomme bei mir schon
Probleme, wenn ich nur 25 Ampere (34kV) durch eine Teslaspule
leiten will.

Nun hab ich mal irgendwo gelesen, dass es Staubsauger
mit 800 Watt für 12 V geben soll. Da fließen dann
verhàltnismàßig "làcherliche" 67 Ampere.

Ich wüsste jedenfalls keine Möglichkeit in einem PKW
einen höheren Wirkungsgrad zu erziehlen, als einen
Generator auf Vollast laufen zu lassen.


Gruß,

Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Falk Willberg
20/08/2009 - 12:20 | Warnen spam
Markus Gronotte schrieb:

...
Der Akku muss also 20 kW liefern können, wàhrend der
Generator die letzten 20 kW liefern können sollte.

Nehmen wir im primitivsten Fall einmal Bleiakkus an,
die in Reihe geschaltet sind. sagen wir 72V aus 6 * 12V

Dann müsste dieser Akku ja knapp 280 Ampere
liefern können.



Und? Dann tut der das. Man könnte auch 60 Akkus in Reihe schalten und Du
wàrst bei 28A.

Ist sowas überhaupt realistisch? Ich bekomme bei mir schon
Probleme, wenn ich nur 25 Ampere (34kV) durch eine Teslaspule
leiten will.



Über 700kW habe ich auch immer Probleme...

Falk

Ähnliche fragen