Wieviel sind 54MBit WLAN denn nun wirklich?

18/09/2011 - 12:23 von spam.for.the | Report spam
Seit kurzem habe ich nach drei Jahren Versatel-Quàlerei endlich eine
funktionierende Internetleitung: VDSL50. Das tut wirklich so wie es in der
Werbung steht - wenn man ein Kabel am Router anschließt.

Im WLAN-betrieb jedoch komme ich nicht über 2,8MB/sec und das àrgert mich.
Der Router steht nah am Notebook, auf dem Sendekanal gibt es keine weiteren
Router und ich denke, mit meinem gesunden Halbwissen um HF-Technik
ausschließen zu können, daß es an der Funkübertragung an sich liegt. Sowohl
2,4GHz als auch 5GHz bringen diesen Durchsatz

Als WLAN-Karte nutze ich eine im T60 verbaute Intel 3945ABG, die offiziell
54MBit können soll; verschiedene Kernel in verschiedenen Distributionen
bringen keine Änderung.

Muß ich mich damit abfinden, daß einfach nicht mehr geht? Woran liegt es
denn? Ist im WLAN-Protokoll derart viel Overhead drin? An WPA2 kann es auch
nicht liegen, habe unverschlüsselt die gleichen Ergebnisse.

Any ideas?


Peter Lemken
0711
Nature abhors crude hacks.
 

Lesen sie die antworten

#1 Tim Ritberg
18/09/2011 - 12:57 | Warnen spam
Am 18.09.2011 12:23, schrieb Peter Lemken:
Seit kurzem habe ich nach drei Jahren Versatel-Quàlerei endlich eine
funktionierende Internetleitung: VDSL50. Das tut wirklich so wie es in der
Werbung steht - wenn man ein Kabel am Router anschließt.

Im WLAN-betrieb jedoch komme ich nicht über 2,8MB/sec und das àrgert mich.
Der Router steht nah am Notebook, auf dem Sendekanal gibt es keine weiteren
Router und ich denke, mit meinem gesunden Halbwissen um HF-Technik
ausschließen zu können, daß es an der Funkübertragung an sich liegt. Sowohl
2,4GHz als auch 5GHz bringen diesen Durchsatz



Du hast einen Kanal erwischt, der überlappt?

Wikipedia:
Ab 802.11g sollten nur noch die Kanàle 1, 5, 9 und 13
verwendet werden, um dem überlappungsfreien 20-MHz-Kanalschema
gerecht zu werden, das aus 802.11a übernommen wurde.

Ähnliche fragen