Forums Neueste Beiträge
 

Wieviel Strom zieht ein heruntergefahrer PC (Desktop)?

24/07/2015 - 18:30 von Thorsten Klein | Report spam
Hallo

Ich hatte heute eine Diskussion mit nem Kollegen, welche zu keinem
Ergebnis geführt hat.
Gegeben ist ein Desktop PC mit handelsüblichem Netzteil. Nichts
besonderes, also vermutlich ATX-Netzteil. Dieser wird heruntergefahren
und dann so stehengelassen.

Frage: fliesst jetzt noch ein (geringer) Strom in der Zuleitung und wenn
nein, warum nicht?

Mein Kollege war der Meinung, dass ein PC nach dem herunterfahren keine
Spannung mehr aufweist und dass es keinen Unterschied macht, ob man die
Spannungszuführung über eine schlaltbare Steckdosenleiste kappt oder
nicht. Angeblich würde beim herunterfahren per Software ein
Hardware-Schalter umgelegt. Gut, dies kann man zwar schon irgendwie
realisieren, aber es gibt mehrere Argumente, die dagegen sprechen.

a: Bei einem heruntergefahrenen PC, der nicht getrennt wurde, leuchtet
auf dem Mainboard eine LED. Diese könnte den Zustand der internen
Batterie (Zeit/Datum) darstellen. Doch sie geht aus, sobald der PC vom
Netz getrennt wird. Wenn es die Batterie-LED wàre, müsste sie eigentlich
weiterleuchten. Und ich hàtte auch etwas dagegen, dass die MB-Batterie
durch eine LED Dauer-entladen wird.

b: Es herrscht LAN-Aktivitàt (blinkende LED). Dies könnte zwar (so mein
Kollege) von Seiten des Netzwerks kommen - aber bedeutet ein Blinken der
LAN-LEDs nicht, dass eine Kommunikation übers Netzwerk stattfindet? Und
Kommunikation bedeutet für mich auch ein Antworten auf der PC-Seite.

c: Welchen Sinn hat eigentlich der Hardware-Schalter neben der
Kaltgeràtebuchse am Netzteil wenn diese Theorie stimmen würde? Und warum
wird dann immer gepredigt "Schalter ausschalten bevor Rechner geöffnet
wird"?

d: Ein SW-màssiges Trennen ist zwar möglich, das Wiedereinschalten dann
aber nur per HW-Schalter. Frage: Wo befindet sich schematisch der
Eintaster des Rechners? Ich habe gelesen, dass sich dieser im
Niederspannungskreis befinden soll. Dies würde aber bedeuten, dass
zumindest ein kleiner Kreis mit Spannung versorgt sein müsste, um auf
den Tastendruck zu reagieren.

Kann mich hier jemand aufklàren und genau erklàren warum bzw. warum nicht?
Messen wàre einfach, aber mein Consumer-Wattmeter mit 1.5W
Mindestleistung wàre dafür wohl nicht geeignet.
Denn, wenn ich meinen Rechner nicht über eine schaltbare
Steckdosenleiste führen *muss*, werde ich es auch ganz sicher nicht machen.

Vielen Dank und Gruss,
Thorsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Gernot Griese
24/07/2015 - 19:05 | Warnen spam
Am 24.07.2015 um 18:30 schrieb Thorsten Klein:
Hallo

Ich hatte heute eine Diskussion mit nem Kollegen, welche zu keinem
Ergebnis geführt hat.
Gegeben ist ein Desktop PC mit handelsüblichem Netzteil. Nichts
besonderes, also vermutlich ATX-Netzteil. Dieser wird heruntergefahren
und dann so stehengelassen.

Frage: fliesst jetzt noch ein (geringer) Strom in der Zuleitung und wenn
nein, warum nicht?



Solange das Netzteil nicht vom Netz getrennt wird, ist die
5V-Standbyversorgung aktiv. Wieviel Leistung sie aufnimmt, hàngt vom
Netzteil selbst, vom Board, von dessen Konfiguration und und vom
jeweiligen Zustand des PCs ab (vollstàndig heruntergefahren oder Suspend
to RAM). Der Bereich variiert entsprechend zwischen weniger als einem
und zehn oder mehr Watt.

Gernot

Probleme einige Updates werden heruntergeladen, oder versuchen Sie es
spàter erneut. Wenn Sie, dass diese, starten Sie Durchsuchen des Webs
oder Kontaktaufnahme mit dem Support, um Hilfe zu erhalten angezeigt
behalten. Dieser Fehlercode vielleicht: (0x80240009) [M$, Windows 10]

Ähnliche fragen