Forums Neueste Beiträge
 

Willkommen im HIV-Club, weil wir Satan hörig sind!

14/03/2010 - 00:53 von Frank Prüfung | Report spam
Die Urknalltheorie, die Evolutiontheorie, die allgemeine
Relativitàtstheorie und die speziellen Relativitàtstheorie sind keine
wissenschaftlichen Theorien; sie haben einfach gar nichts mit
Wissenschaft zu tun. Es sind reine Glaubensbekenntnisse, und zwar sind
es Glaubensbekenntnisse sprechfàhiger Affen, die sich einer
Menschwerdung verweigern. Alle vier "Theorien" sind hochgradig
schwachsinnig und zutiefst verlogen. Nur HIV-Club-Mitglieder (Club der
Halb-Intelligenten und Verbrecher) behaupten solchen gigantischen Unfug
satanischen Ursprungs. Es ist ein einziger Verrat an allen
wissenschaftlichen Grundsàtzen, eine Offenbarung der Unfàhigkeit
primitivsten logischen Denkens.

Gott ist der Verfasser der Bibel. Das ist tausendfach experimentell und
geisteswissenschaftlich bewiesen, also physikalisch, philosophisch und
sogar mathematisch. Wer mathematische Beweise leugnet, der leugnet
1+1=2. Gott lehrt, daß Er mit der Vernunft in allen Seinen Werken zu
erkennen ist. Deshalb leben und sterben Gottesleugner wie das Vieh,
dümmer als jeder Ochse und jeder Esel, sagt Gott.

Wir haben Gott den Krieg erklàrt, weil wir Satan hörig sind,
vollgestopft mit lebensfeindlichen Ideologien satanischen Ursprungs
unter dem Deckmantel der (Natur-) Wissenschaft, was uns ABC-Waffen
bauen und den gesamten Planeten (alles Wasser, alle Luft, allen
Erdboden und indirekt auch die Sonne über das Ozonloch mit Millionen
von Tonnen) vergiften làßt, wissenschaftlich-technischer Fortschritt
genannt, der uns im Jahre 2001 zur Menschenproduktion geführt hat und
im Jahre 2010 eine Vernichtungsquote in unserem Selbstausrottungswahn
erreichen ließ, welche dem zehn- bis zwanzigfachen des zweiten
Weltkrieges entspricht.

Jesus Christus ist der von Gott eingesetzte Herrscher und Richter über
diese Schöpfung. Er wird uns richten, nicht Gott. Wer mit Ihm, Jesus
Christus, keinen Lebensbund geschlossen hat, dessen Zukunft ist die
Hölle, Ewigkeiten lang, sagt Gott. Und das muß man nicht glauben, man
kann es wissen. Denn die Glàubigsten unter uns sind
Naturwissenschaftler. Sie glauben jede noch so erbàrmliche Lüge, jeden
noch so gigantischen Unfug, nur nicht die Wahrheit. Sie glauben alles
und wissen nichts, unfàhig, einen Regenbogen zu erklàren, oder Ebbe und
Flut (zwei Flutberge) oder wieso die Erde einen Mond hat (der nach
Naturgesetzen ins Weltall abdriften müßte) oder wieso sich die Erde um
die Sonne dreht, weil sie nach den Keplerschen Gesetzen der
Planetenbewegung im Zusammenhang mit der Fundamentalerkenntnis Masse
gleich Tràgheit ebenfalls ins Weltall abdriften müßte. Diese Tatsachen
beweisen, daß es gar keine Naturgesetze gibt und somit alle
Naturwissenschaft von vornherein Nonsens ist.

Gottesfurcht ist der Anfang der Erkenntnis, doch Naturwissenschaftler
versichern glaubhaft, daß Gott (Geist) nicht "Gegenstand" ihrer
Forschung ist. Da nun aber Gott alles ist, erforschen
Naturwissenschaftler nichts. Deshalb wissen sie alles über den Tod
(ABC-Waffen - ABC der Naturwissenschaft) und nichts vom Leben (Jesus
Christus). Deshalb investieren wir jeder Jahr 800 Milliarden in den
dritten Weltkrieg, in unsere Ausrottung. Diese Geldmenge ermöglicht das
Pflastern einer Autobahn um den Planeten mit 1-Euro-Stückchen.
Gleichzeitig hungern laut UNO-Schàtzungen (für das Jahr 2004) 840
Millionen Menschen; das ist jeder sechste. Diese Hungernden könnten
eine Menschenkette aus 21 Reihen um den Planeten bilden, also diese
Autobahn besetzen. Verhungern diese Menschen im Jahre 2004, dann hàtten
wir die Vernichtungsquote in unserem Ausrottungswahn schlagartig auf
das Hundertfache des zweiten Weltkrieges hochgeschraubt. Der
Fortschritt ist eben nicht aufzuhalten. Und deshalb wird Gott die Welt
"morgen" richten in einem furchtbaren Weltgericht und Jesus Christus
ein zweites Mal kommen, um der Zerstörung der Schöpfung durch uns ein
Ende zu setzen.

Nur ein Idiot sàgt an dem Ast, auf dem er sitzt - wir tun es!

frank prüfung
http://www.gtodoroff.de/uth.htm#UTh
Lest dort alles!

Kohelet 8,17
Kein Mensch kann das Walten ergründen, das sich vollzieht unter der
Sonne. Wie sehr auch der Mensch sich müht, es zu erforschen, er kann es
doch nicht ergründen. Und wenn auch der Weise es zu erkennen vermeint,
er kann es doch nicht ergründen.

Sprüche 25,3
Die Himmel so hoch und die Erde so tief und das Herz des Königs: Sie
sind nicht zu erforschen.

Jeremia 31,37
Die Himmel droben können nicht abgemessen und der Erde Grundfesten
nicht erforscht werden.

2 Korinther 4,4
Der Gott dieser Weltzeit hat das Denken der Unglàubigen verblendet.

Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir
erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in
Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Jeremia 1,3
Der Ochse kennt seinen Besitzer und der Esel die Krippe seines Herrn.

H A L L E L U J A !
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen Ilse
14/03/2010 - 05:43 | Warnen spam
Hallo,

In de.alt.astrologie Frank Prüfung wrote:
Die Urknalltheorie, die Evolutiontheorie, die allgemeine
Relativitàtstheorie und die speziellen Relativitàtstheorie sind keine
wissenschaftlichen Theorien; sie haben einfach gar nichts mit
Wissenschaft zu tun.



Die Grundlagen der Evolution sind mittlerweile sogar anhand mehrer
konkreter Beispiele erwiesen. Die Relativitaetstheorie ist nichts
anderes als die logische Schlussfolgerung aus der Annahme, die Licht-
geschwindigkeir im Vakuum sei konstant und alle gleichfoermig bewegten
Bezugssysteme seien gleichberechtigt (spezielle Relativitaetstheorie)
bzw. der Aequivalenz von Gravitation und Traegheit sowie der Annahme,
alle Bezugssysteme seien gleichberechtigt. Unter diesen (allgemein an-
erkannten) Annahmen liefert die klassische Newtonsche Mechanik bei Ge-
schwindigkeiten nahe der Lichtgeschwindigkeit nur noch Widersprueche.
Der Versuch des Nachweises, man koenne die Bewegung der Erde relativ
zum "Aether" (des angenommenen Stoffs, der als Transportmedium fuer
elektromagnetische Wellen dient) messen (das Michelson-Morley-Experiment),
war ja bekanntermassen nicht erfolgreich und lieferte nur Widersprueche,
die letzlich erst durch die spezielle Relativitaetstheorie aufgeloest
werden konnten. Im allgemeinen behaupten nur Leute, die diese Theorie
nicht verstanden haben, sie als unzutreffend. Inwieweit es Alternativen
zur Urknalltheorie gibt, die auch nur annaehernd so viele heute zu beob-
achteten Effekte erklaeren koennte, weiss ich momentan nicht.

Es sind reine Glaubensbekenntnisse, und zwar sind es Glaubensbekennt-
nisse sprechfàhiger Affen, die sich einer Menschwerdung verweigern.
Alle vier "Theorien" sind hochgradig schwachsinnig und zutiefst verlogen.



Eine Begruendung waere nicht verkehrt ...

Nur HIV-Club-Mitglieder (Club der Halb-Intelligenten und Verbrecher)
behaupten solchen gigantischen Unfug satanischen Ursprungs. Es ist ein
einziger Verrat an allen wissenschaftlichen Grundsàtzen, eine Offenbarung
der Unfàhigkeit primitivsten logischen Denkens.



Anscheinend ist weder das "logische Denken" noch die Wissenschaft dein Ding,
denn bei beiden scheinst du erhebliche Defizite zu haben ...

Gott ist der Verfasser der Bibel.



Das ist auch nach Meinung des ueberiegenden Teils der Christenheit
absoluter Bloedsinn. Die Bibel ist von Menschen geschrieben, jedoch
wurden sie von nach Meinung der Christen von Gott inspiriert bzw.
gar "angeleitet".

Das ist tausendfach experimentell und geisteswissenschaftlich bewiesen,



Merkst du eigentlich, wie sehr du hier die Christenheit beleidigst,
indem du hier den Eindruck erweckst, Christen seien so intellektuell
minderbemittelt wie du?

also physikalisch, philosophisch und sogar mathematisch.



Also sind z.B. die Briefe des Paulus nicht von Paulus sondern von Gott
persoenlich geschrieben worden? Diese Deutung duerfte jedem denkenden
Menschen die Haare zu BErge stehen lassen ...

Wer mathematische Beweise leugnet, der leugnet 1+1=2.



Bitte versuche dich jetzt nicht auch noch an Mathematik. Es koennte noch
perinlicher werden als deine anderen Ausfuehrungen ...

Gott lehrt, daß Er mit der Vernunft in allen Seinen Werken zu
erkennen ist. Deshalb leben und sterben Gottesleugner wie das Vieh,
dümmer als jeder Ochse und jeder Esel, sagt Gott.



Wo steht das?

Jesus Christus ist der von Gott eingesetzte Herrscher und Richter über
diese Schöpfung. Er wird uns richten, nicht Gott. Wer mit Ihm, Jesus
Christus, keinen Lebensbund geschlossen hat, dessen Zukunft ist die
Hölle, Ewigkeiten lang, sagt Gott. Und das muß man nicht glauben, man
kann es wissen. Denn die Glàubigsten unter uns sind Naturwissenschaftler.



In der Tat gibt es reichlich NAturwissenschaftler, die auch Christen sind,
und evt. teils mehr an christlichen Grundwerten repraesentieren als du ...

Sie glauben jede noch so erbàrmliche Lüge, jeden noch so gigantischen
Unfug, nur nicht die Wahrheit. Sie glauben alles und wissen nichts,
unfàhig, einen Regenbogen zu erklàren, oder Ebbe und Flut (zwei Flutberge)



Gerade diese Dinge sind doch trivial mit den Mitteln der von dir kriti-
sierten Wissenschft erklaerbar (unt teils wie beim Regenbogen sogar auf
einfachste Weise im Experiment nachweisbar).

oder wieso die Erde einen Mond hat (der nach Naturgesetzen ins Weltall
abdriften müßte)



Bereits mit der klassischen Mechanik, wie sie bereits Isaak Newton kannte,
laesst sich erklaeren, warum der Mond nicht "ins Weltall abdriftet".

oder wieso sich die Erde um die Sonne dreht, weil sie nach den Kepler-
schen Gesetzen der Planetenbewegung im Zusammenhang mit der Fundamental-
erkenntnis Masse gleich Tràgheit ebenfalls ins Weltall abdriften müßte.



Also hast du noch nicht einmal die Newtonsche Mechanik begriffen ...
Dann solltest du aber nicht versuchen, auf der Basis dieser deiner Wissens-
luecken Gottesbeweise zu fuehren (denn das ist dann nu noch peinlich ...).

Diese Tatsachen beweisen, daß es gar keine Naturgesetze gibt und somit
alle Naturwissenschaft von vornherein Nonsens ist.



Naturgesetze sind die Regelmaessigkeiten, die wir heute noch beobachten
koennen: sie sind ein Beispiel fuer die Schoenheit und "Durchdachtheit"
der Schoepfung. Wie mangelhaft waere doch eine Schoepfung, in die Gott
staendig fuer alle erkennbar eingreifen und an allen Ecken und Enden
"nachbessern" muesste. Warum kannst du nicht glauben, dass Gott etwas
besseres zu stande gebracht haben koennte: ein Schoepfung, in der er
nicht dauernd "die Regeln aendern muss", weil vorher etwas "nicht gepasst"
haben soll?

Gottesfurcht ist der Anfang der Erkenntnis, doch Naturwissenschaftler
versichern glaubhaft, daß Gott (Geist) nicht "Gegenstand" ihrer
Forschung ist.



Die Naturwissenschaft behauptet nicht, dass es keinen Gott gaebe.
Sie versucht Regelmaessigkeiten zu erkennen, und fuer viele Wissen-
schaftler sind gerade diese Regelmaessigkeiten ein Beweis fuer die
Schoenheit der Schoepfung. Sie stehen nicht im Widerspruch zur
Existenz eines Gottes, manche sehen sie eher als eine Art von
"Gottesbeweis" ...

Da nun aber Gott alles ist, erforschen Naturwissenschaftler nichts.



Du hast also auch nicht verstanden, dass Naturwissenschaft und die
Existenz Gottes kein Widerspruch sein muss ...
Was hast du eigentlich ueberhaupt begriffen?

Nur ein Idiot sàgt an dem Ast, auf dem er sitzt - wir tun es!



Das ist sicherlich richtig: Wir machen viele Fehler, wir verschmutzen
unsere Umwelt, wir nehmen Ungerechtigkeit und Leid in vielen Gegenden
der Welt einfach so hin. Wir sind eben nicht perfekt, aber zumindest
einige von uns versuchen, zumindest im Rahmen ihrer Moeglichkeiten
auch guten zu bewirken. Dazu ist aber die Ablehnung aller Naturwissen-
schaft und die Unkenntnis dessen, was man kritisiert nicht unbedingt
eine Hilfe ...

Kohelet 8,17
Kein Mensch kann das Walten ergründen, das sich vollzieht unter der
Sonne. Wie sehr auch der Mensch sich müht, es zu erforschen, er kann es
doch nicht ergründen. Und wenn auch der Weise es zu erkennen vermeint,
er kann es doch nicht ergründen.



Die Naturwissenschaft liefert kein vollkommenes Modell der Welt, das alles
vorhersagen koennte. Das wuerde auch kein serioeser Naturwissenschaftler
behaupten.

Sprüche 25,3
Die Himmel so hoch und die Erde so tief und das Herz des Königs: Sie
sind nicht zu erforschen.



Die Naturwissenschaft kann kein perfektes Modell der Welt liefern,
darueber sind sich auch die Naturwissenschaftler im klaren. Ein "Welt-
modell" selbst wenn es existieren wuerde, waere zu komplex, um es in
aller Vollstaendigkeit berechnen zu koennen. Dazu steht die NAtur-
wissenschaft nicht im Widerspruch.

Jeremia 31,37
Die Himmel droben können nicht abgemessen und der Erde Grundfesten
nicht erforscht werden.



Richtig. Und? Wo ist der Widerpsurch zur von dir kritisierten NAtur-
wissenschaft?

Aber mir wird es einfach zu bloed, den fehlenden Zusammenhang deiner
Bibelzitate mit der Naturwissenschaft weiter auseinanderzunehemen.

Tschuess,
Juergen Ilse ()
Ein Domainname (auch wenn er Teil einer Mailadresse ist) ist nur ein Name,
nicht mehr und nicht weniger ...

Ähnliche fragen