Win 7 vs. Win XP

19/04/2010 - 22:32 von Harald Jahn | Report spam
Hallo aus Wien,

sein einigen Wochen ist mein zweiter, neuer Rechner mit Win7 / 64bit
ausgerüstet. Es gab schon einige hier besprochene Probleme, die immer noch
ungelöst sind:

- keine Treiberunterstützung meiner Hardware (Nikon-Scanner, HP-Drucker)
- àltere Programme laufen nicht
- DOS-Programme schon gar nicht

Dazu kommen einige Sachen, die nerven:

- die Suchfunktion wàre in der Theorie interessant, aber funktioniert in der
Praxis nicht. Konkret wàre bei mir praktisch, die in JPEGs abgelegten
IPTC-Daten in der Windows-Suche verwenden zu können, das klappt aber nur
manchmal, oft werden sie nicht eingelesen. Fortschrittsbalken gibt es
keinen, sodass man ahnungslos bleibt ob (noch) was kommt oder obs mal wieder
nicht geht.

- Welchem Hirni eingefallen ist, den Button "eine Ebene höher" beim
Dateimanager einzusparen möcht ich wissen. Ja, ich kann vor und zurück, und
ja, ich kann in der Adressleiste die Ebene anklicken zu der ich springen
will, aber die intuitive schnelle Bedienung bei oft wiederkehrenden
Vorgàngen ist dahin.

- In dieselbe Kategorie gehört der Quatsch, jedem offenen Programm in der
Taskleiste nur einen Button zu gönnen. In meinem Arbeitsworkflow vergleiche
ich oft Serien von denselben Bildern in unterschiedlichen Zustànden - bisher
war zB der erste und dritte Knopf von Irfanview belegt, jetzt ist das ein
Knopf, hinter dem ich rumsuchen muss, incl. der zuletzt geöffneten Dateien -
dankeschön, stört extrem.

- Weiters hab ich Win7 in Verdacht, den nagelneuen Rechner mit
Spitzengrafikkarte auszubremsen - etliches erscheint mir für den Sprung von
meinem Altgeràt viel zu langsam (schon schneller, aber nicht soooo).

- Dazu der Wust an Warnmeldungen wie "das dürfen sie nur mit
Administratorenrechten" bei ganz banalen Dateioperationen.

Die wenigen praktischen Dinge wie "Fenster an den Rand ziehen und es füllt
den halben Screen", oder die variable Größe der Bildvorschauen etc. sind
lieb, wiegen aber die Màngel nicht auf.

Was sind eure Erfahrungen, vielleicht nicht aus der Sicht des
technikverliebten Administrators eines Firmennetzwerks, sondern aus der
eines ganz normalen Users, der trotzdem nicht komplett "auf der Nudelsuppe
daherg'schwommen" ist?

Nachdem mich der noch kaum mit Programmen bestückte Rechner heute auch noch
mit einer Reparaturroutine begrüßt hat, reichts mir, der Dreck muss wieder
runter.

Jetzt aber noch die Frage: Die Suche innerhalb der Dateien wàr schon
praktisch, wenn sie funktionierte. Gibts da irgendein Tool für die Suche
nach den IPTC-Headern?


Harald A. Jahn
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Jasiek
20/04/2010 - 07:28 | Warnen spam
On Mon, 19 Apr 2010 22:32:19 +0200, "Harald Jahn"
wrote:
- DOS-Programme schon gar nicht



Mit dem Programm "DOS-Box" vielleicht?

- Dazu der Wust an Warnmeldungen wie "das dürfen sie nur mit
Administratorenrechten" bei ganz banalen Dateioperationen.



Bei GANZ banalen Dateioperationen passiert es nicht. Es passiert, wenn
man z.B. in einen geschützten Bereich schreiben oder dort löschen
will, etwa in \Windows oder \Program Files. Manchmal passiert es auch,
wenn man glaubt, eine normale Dateiaktion gestartet zu haben, man aber
wegen ungeschickten Klickens tatsàchlich eine andere Aktion als
beabsichtigt gestartet hat.

Ich bin begeistert von den Warnmeldungen in solchen Fàllen, denn sie
schützen vor a) systemrelevanten Dateiaktionen von Malware und b) der
eigenen Fahrlàssigkeit.

Wenn du wirklich mal was installierst, kannst du dich ja als Admin
einloggen und die Kommandozeile oder den Explorer mit administrativen
Rechten ausstatten. Dann erhàlst du weniger Warnmeldungen. Die UAC
jedoch empfehle ich, aufs höchste Level zu sezten, auch wenn es dann
mehr Warnmeldungen gibt. In der Praxis (wenn man nicht gerade
installiert) sind sie jedoch immer noch selten.

Dass du ggf. viele Warnmeldungen erhàlst, könnte an zu vieler alter
Software liegen, welche sich aus Vista/Win7-Sicht nicht standardgemàß
verhàlt. Der Softwarewechsel lohnt sich, denn dabei findet man oft
sogar bessere Programme! Kritisch hingegen sind in der Tat nicht
vorhandene Treiber für alte Hardware; ob du deshalb bei XP bleibst,
musst du natürlich selbst wissen. Die Warnmeldungen hingegen könntest
du als Anzeichen der deutlich höheren Sicherheit der neueren
Windows-Varianten akzeptieren (oder auch nicht...).

Ähnliche fragen