Win 8.1 Tablet ist DMB statt Server?

11/03/2016 - 15:05 von Kay Martinen | Report spam
Hallo

Ich habe einen Tablet-PC mit Windows 8.1, einen PC mit Win 7 HP und
mehrere Rechner mit Linux/Samba, u.a. auch Server. Das Internet-Gateway
ist ipfire und hat Samba der als Domain Master Browser agieren soll(!).

Ich habe in den Letzten Wochen mehrmals bemerkt das vor allem bei den
Windows Geràten keine Hosts unter "Netzwerk" mehr auftauchen, bei den
Linux-Geràten aber schon eher. Vermutlich machen die da was anders.

Heute bemerkte ich in der Ereignis-Anzeige des Win 7 die Info das sich
das Tablet als Hauptsuchdienst der Domàne (die nicht wirklich eine ist)
in den Vordergrund dràngelt. Da das Tablet die meiste Zeit im
Suspend/Standby ist, wàre die Logische Folge das es (weil nur per WLAN
angeschlossen) schlicht nie alles mit bekommt und darum die Hosts
"verschwinden".

Nur, das Warum ist mir nicht recht klar. Es dürfte für Windows recht
einfach sein fest zu stellen das es auf einem Tablet làuft das nur WLAN
hat. Warum dràngelt sich hier der Suchdienst an die Spitze? Liegt das
nur am OS-Level (Samba-Speak) den ich dann auf dem IPfire schlicht höher
stellen müsste?


Und, wenn nicht und bevor ich den ganz aus zu schalten versuche, kennt
jemand eine einfache Möglichkeit dem eine niedrigere Prioritàt zu geben?
Ich will ihn eigentlich nicht ganz ausschalten weils mir auf dem Tablet
angenehmer ist die großen Host-icons an zu tippen. Statt immer
\\hostname per virtueller Tastatur eingeben zu müssen. Dazu sollte der
Suchdienst aber doch laufen damit er vom WINS des IPfire die Browseliste
beziehen und zeigen kann.

Oder habe ich da einen Denkfehler drin? Der
LM-Client/Arbeitsstationsdienst hat doch mit der Browselist nichts zu
schaffen, oder?

Kay
https://www.linuxcounter.net/cert/224140.png
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Kanthak
11/03/2016 - 16:16 | Warnen spam
"Kay Martinen" schrieb:

Hallo

Ich habe einen Tablet-PC mit Windows 8.1, einen PC mit Win 7 HP und
mehrere Rechner mit Linux/Samba, u.a. auch Server. Das Internet-Gateway
ist ipfire und hat Samba der als Domain Master Browser agieren soll(!).



Dieser Satz wenig Sinn!

1. Anscheinend missbrauchst Du einen PC sowohl als Firewall als auch
als (Samba)-Server. Bist Du sicher, dass Du auf diesem mit fremden
Netzwerken verbundenen PC Dienste wie Samba laufen lassen moechtest?!

2. Einen Domain Master Browser gibt's nur in Domaenen.
Hast Du Samba als Domain-Controller konfiguriert?

Ich habe in den Letzten Wochen mehrmals bemerkt das vor allem bei den
Windows Geràten keine Hosts unter "Netzwerk" mehr auftauchen, bei den
Linux-Geràten aber schon eher. Vermutlich machen die da was anders.

Heute bemerkte ich in der Ereignis-Anzeige des Win 7 die Info das sich
das Tablet als Hauptsuchdienst der Domàne (die nicht wirklich eine ist)



S.o.: Du schreibst Bloedsinn!
Da Du keine Domaene hast gibt's keinen Domain Master Browser.
Du hast eine (oder mehrere?) Arbeitsgruppen, und ein (oder mehrere)
IP-Subnetze, und falls Du nicht nur NetBIOS over TCP/IP nutzt, auch
noch mehrere NetBIOS-Transportprotokolle.
Fuer JEDE daraus entstehende Kombination kaspern sich die NetBIOS
sprechenden PCs einen Master Browser aus.

[...]

Dazu sollte der Suchdienst aber doch laufen damit er vom WINS des
IPfire die Browseliste beziehen und zeigen kann.



AUTSCH!
Nicht WINS fuehrt die Browselist, sondern der BrowserService!

Oder habe ich da einen Denkfehler drin?



Ja. Mehrere. Dir fehlen ganz offensichtlich die notwendigen Grundlagen.
Konfiguriere EINE Arbeitsgruppe, in der alle NetBIOS sprechenden PCs
nur EIN NetBIOS-Transportprotokoll sprechen. Wenn Du Windows sicher
konfiguriert hast, dann ist zur Abfrage der Browselist eine Netzwerk-
Authentifikation noetig: richte daher auf allen PCs identische Benutzer
ein.
Die Abfrage der Browselist wird von der Firewall auf den PC doch nicht
blockiert?

Auf den PCs, die nicht Master Browser werden sollen, sagst Du das dem
Browser Service.

Der LM-Client/Arbeitsstationsdienst hat doch mit der Browselist nichts
zu schaffen, oder?



Jein.
Der sendet nur alle 12 Minuten einen Broadcast mit dem Namen des Clients,
den die Browser Services der anderen Clients empfangen (koennen) und
damit ihre Browselist aufbauen.
Die auf den PCs laufenden Firewalls lassen diese Broadcasts doch durch?

Stefan
[
Die unaufgeforderte Zusendung werbender E-Mails verstoesst gegen §823
Abs. 1 sowie §1004 Abs. 1 BGB und begruendet Anspruch auf Unterlassung.
Beschluss des OLG Bamberg vom 12.05.2005 (AZ: 1 U 143/04)


news://freenews.netfront.net/ - complaints:

Ähnliche fragen