Win PE/RE/Setup von ISO booten

07/01/2012 - 14:35 von Hans-Peter Matthess | Report spam
Moin,

da hat man sich also eine Windows-CD in Form einer ISO-Datei runter geladen
und steht nun vor der Frage, wie mache ich das Ding bootbar?
Die üblichen Methoden: auf DVD brennen oder besser auf einen bootbaren
USB-Stick oder eine bootbare USB-Platte übertragen. Das kann man entweder
manuell via diskpart und xcopy machen oder mit Tools, die das ISO bootbar
auf ein USB-Medium übertragen.
Es geht aber auch viel einfacher. Man hat die ISO-Datei z.B. auf der
internen Platte oder einer externen USB-Platte gespeichert. Man startet
EasyBCD und erstellt dort mit einem Klick einen neuen Eintrag (ISO), in dem
man den Pfad zur ISO-Datei eingibt. Das war's schon.
Nun hat man einen neuen Eintrag im Bootmenü, über den man die
Wiederherstellungsumgebung und/oder das Windows-Setup booten kann.

Scheinsicherheit und System-Zerstörung durch Virenscanner:
http://www.soehnitz.de/itsicherheit...index.html
Darum: http://www.soehnitz.de/itsicherheit...index.html
Konfiguration einfach gemacht: http://home.arcor.de/skanthak/safer.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Herrand Petrowitsch
07/01/2012 - 15:17 | Warnen spam
"Hans-Peter Matthess" schrieb

[Windows-CD in Form einer ISO-Datei runter geladen]
wie mache ich das Ding bootbar?
[...]
Es geht aber auch viel einfacher. Man hat die ISO-Datei z.B. auf der
internen Platte oder einer externen USB-Platte gespeichert. Man
startet EasyBCD und erstellt dort mit einem Klick einen neuen Eintrag
(ISO), in dem man den Pfad zur ISO-Datei eingibt. Das war's schon.
Nun hat man einen neuen Eintrag im Bootmenü, über den man die
Wiederherstellungsumgebung und/oder das Windows-Setup booten kann.



Hm.

Gilt das für alle unterstützten Win-OS (incl. 8)?
Wie verhàlt sich einklich das Bootmenü, wenn die .iso auf dem externen
LW gerade nicht zur Verfügung steht? Extern muss ja nicht immer laufen.

Gruß Herrand

Ähnliche fragen