WIN XP/SP3 - virtueller Arbeitsspeicher

15/12/2013 - 13:19 von Roswitha Dorfner | Report spam
http://www.imagenetz.de/f878e7c4d/S...5.jpg.html

zeigt die Meldung eines Bidprogrammes, welches recht
rechenintensiv ist.

Hàtte ich Nachteile für den Alltagsbetrieb, würde ich dem
Vorschlag folgen?

Bisher habe ich die automatische Verwaltung eingestellt bei 4 GB
RAM.
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut
15/12/2013 - 14:21 | Warnen spam
Hallo, Roswitha,

Du meintest am 15.12.13:

http://www.imagenetz.de/f878e7c4d/S...5.jpg.html

zeigt die Meldung eines Bildprogrammes, welches recht
rechenintensiv ist.



Rechenintensiv oder (wahrscheinlicher) speicher-intensiv?

Hàtte ich Nachteile für den Alltagsbetrieb, würde ich dem
Vorschlag folgen?



"Das kommt drauf an!" - ich lasse seit Jahren (und seit Windows 2000)
Windows den "virtuellen Speicher" automatisch verwalten.

Hast Du mehrere Platten/Partitionen eingebaut?

Bisher habe ich die automatische Verwaltung eingestellt bei 4 GB
RAM.



Hier geht es um die "Auslagerungsdatei". Mag sein, dass irgendein
Programm da sehr gefràssig ist. Im Zweifelsfall würde ich mal nach einem
genügsameren Programm suchen.

Viele Gruesse!
Helmut

Autsch! (Ouch!) Spielfilm 1965 ("The Rutles")
~~~~

Ähnliche fragen