[Win7-64]: Speicherfresser auf Systempartition finden

13/08/2010 - 00:17 von Martin Hellmund | Report spam
Moin,

ich habe ein Notebook mit 4 GB Ram, und Windows 7 64-Bit Installation.
Aus Performance Gründen habe ich eine SSD (64 GB) eingebaut. Ich habe
meine Platte in 3 Partitionen aufgeteilt: C/System, D/Programme,
E/Daten. Zudem achte ich peinlichst darauf, nur das Allernötigste zu
installieren, um möglichst lange ein schlankes System zu behalten. Im
Prinzip habe ich nur Windows 7 und MS Office (auf D) installiert. Bis
vor Kurzem war auch alles super! Durch Zufall habe ich jetzt gesehen,
dass meine Systempartition fast zu 90% belegt ist! C hat 30 GB und ich
dachte, das sollte doch dicke für eine reine Systeminstallation
reichen. In meiner Verzweiflung habe ich die Hibernate.fil (für diesen
Suspendmodus) und die Auslagerungsdatei gelöscht. Damit habe ich jetzt
wieder etwas "Luft", aber das kann ja nicht die Lösung sein!

Jetzt habe ich schon krampfhaft versucht Speicherfresser zu finden,
finde aber keine. Systembereinigung habe ich schon mehrfach versucht,
bringt aber nur ein paar MB - wenn überhaupt. Ein Suchen im Windows
ordner ist auch kaum möglich, denn die Verzeichnisse, in denen mir die
grossen Dateien zu sein scheinen, sind gesperrt (auch als Admin habe
ich keinen Zugriff).

Hat jemand eine Idee was ich noch machen kann??? 30 GB müssten doch
eigentlich reichen oder???

Vielen Dank im Voraus, Euer Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 ram
13/08/2010 - 00:40 | Warnen spam
Martin Hellmund writes:
Prinzip habe ich nur Windows 7 und MS Office (auf D) installiert. Bis



MS Office könnte auch ein paar Dinge nach C geschrieben haben.

vor Kurzem war auch alles super! Durch Zufall habe ich jetzt gesehen,
dass meine Systempartition fast zu 90% belegt ist! C hat 30 GB und ich



Papierkorb? Wiederherstellungsinformationen? Log-Dateien?

Du kannst einmal (als Admin) auf C: nach allen Datei suchen,
die beispielsweise in den letzten 100 Tagen angelegt wurden
und diese dann nach Datum sortiert betrachten.

Dann auch einmal nach großen Dateien (> 1 MB) suchen und
diese nach der Größe sortiert betrachten.

ordner ist auch kaum möglich, denn die Verzeichnisse, in denen mir die
grossen Dateien zu sein scheinen, sind gesperrt (auch als Admin habe
ich keinen Zugriff).



Ja, was kann man da machen?

Eine Datensicherung (backup oder System-Image), dann diese
Datensicherung auf einem anderen Laufwerk entpacken, dann
den Besitzer aller Dateisystemobjekte auf Dich setzen und
alle Hidden-, System-Attribute u.s.w. zurücksetzen
(»attrib /r -h -s .«?) und dann in dieser Kopie suchen?

Das System-Image-Programm erzeugt .vhd(o.à.)-Dateien, die
man dann mit der Festplattenverwaltung mounten kann - aber
ich habe noch nicht herausgefunden, wie man die Daten darin
lesen kann, daher wàre ein backup vielleicht besser. (Ich
weiß auch nicht sicher, ob man das dann woanders hin
entpacken kann, aber hoffe dies.) Andererseits wird das
System-Image vielleicht noch mehr Dateien enthalten als
ein Backup?

Ähnliche fragen