[Win7] Entschlacken wegen knappen Platz auf Solid-State-Disk

05/04/2010 - 13:11 von Andreas Borutta | Report spam
Moin,

neuerdings ist Massenspeicher bei mir wieder ein knappes Gut. Ich
setze, zeitgleich mit der Migration zu Windows 7, eine
80GB-Solid-State-Disk ein.

Nach der Installation von Windows 7 pro 64bit und dem Ziehen aller
Updates waren AFAIR 20GB belegt.

Ich möchte soweit es ohne relevante Nachteile möglich ist, ohne eine
rotierende Festplatte auskommen.

Könntet ihr mir raten, wo man relevante Mengen an Speicherplatz
freischaufeln kann?
Und auch, welche Konfiguration für ein Schlankbleiben des Systems
sorgt?

AFAIR existieren auch Werkzeuge um die Verteilung der Daten über das
Dateisystem zu visualisieren/analysieren.
Ich habe mich ewig nicht mehr mit Speicherplatz beschàftigt, eben weil
er so lange schon kein knappes Gut mehr ist.

Könnt ihr mir ein solches Analysewerkzeug empfehlen?

Danke.

Andreas
http://borumat.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Kochem
05/04/2010 - 13:20 | Warnen spam
Andreas Borutta schrieb:

neuerdings ist Massenspeicher bei mir wieder ein knappes Gut. Ich
setze, zeitgleich mit der Migration zu Windows 7, eine
80GB-Solid-State-Disk ein.



Habe ich auch so gemacht.

Nach der Installation von Windows 7 pro 64bit und dem Ziehen aller
Updates waren AFAIR 20GB belegt.



Schau dir mal den Ordner Windows\SoftwareDistribution an. Der enthàlt
üblicherweise viele "Update-Altlasten". Nach dem Beenden des Automatischen
Updatedienstes kann man ihn komplett löschen. Er wird dann automatisch
wieder neu angelegt.

Ich möchte soweit es ohne relevante Nachteile möglich ist, ohne eine
rotierende Festplatte auskommen.



Hast du keine oder willst du sie nur so selten wie möglich nutzen?
Ich habe eine Partition meiner Festplatte als Junction-Point eingebunden -
als C:\ProgrammeHDD. Zusàtzlich kann man Verzeichnis-Softlinks einrichten
um Verzeichnisse auf die Festplatte zu verschieben, deren Speicherort (z.B.
in den Anwenderdaten) nicht verànderbar ist.

Könntet ihr mir raten, wo man relevante Mengen an Speicherplatz
freischaufeln kann?



Da wàre zum einen die Datentràgerkomprimierung, die man aktivieren kann.
Das sorgt aber für eine enorme Fragmentierung der Daten

AFAIR existieren auch Werkzeuge um die Verteilung der Daten über das
Dateisystem zu visualisieren/analysieren.
Ich habe mich ewig nicht mehr mit Speicherplatz beschàftigt, eben weil
er so lange schon kein knappes Gut mehr ist.



z.B. TreeSize Free

Robert

Ähnliche fragen