Win7 und SSD

17/04/2012 - 20:07 von yippie | Report spam
Erkennt und sorgt Win7 für den richtigen Umgang mit dieser Art von
Datenspeicher oder muss man dazu selbst tàtig werden?

Ursprung der Frage ist xp, das nicht optimal darauf ausgerichtet sein soll.

Gruss Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Jasiek
17/04/2012 - 21:38 | Warnen spam
Peter Eggebrecht wrote:
Erkennt und sorgt Win7 für den richtigen Umgang mit dieser Art von
Datenspeicher oder muss man dazu selbst tàtig werden?



- Vor der Windows-Installation ist typischerweise in BIOS / UEFI der
AHCI-Modus zu aktivieren.
- Da man die richtige SSD - mit der richtigen Firmware - kauft, ist
hoffentlich nie ein Firmwareupdate nötig.
- Da man sich eine SSD kauft, die Trim akzeptiert, kümmert sich W7
dann von selbst um Trim.
- W7 macht, wenn W7 selbst partitionieren darf, das Alignment richtig.
- Je nach Modell, Einsatzzweck und Größe der SSD kann man optional
einen Teil unzugeordnet lassen, damit (angeblich) die SSD noch
schneller arbeitet.
- Partitionen füllt man nicht randvoll, sondern làsst mindestest 15%,
vielleicht mehr frei.
- W7 sollte Defragmentierung deaktivieren, schafft das aber nicht
immer von alleine. Daher gucke man in der Aufgabenplanung nach und
deaktiviere ggf. manuell.
- Superfetch und Readyboost sollten deaktiviert sein. Ggf. nachhelfen.
- Auf SSDs schreibt man nicht sinnfrei, zB nicht mittels
Mehrfacherasen zur Datenvernichtung, denn SSDs haben eine begrenzte
Schreibzyklenlebensdauer. Dennoch sollen Ruhezustandsdatei & Co kein
nennenswertes Problem darstellen. Muss man also nicht deaktivieren,
außer die SSD ist klitzeklein.

Ähnliche fragen