Win95 hier ontopic? Oder "Daten, von denen man kein Backup hat, sind unwichtig"

06/11/2016 - 16:31 von Ulrich F. Heidenreich | Report spam
Moin.

Die erste Frage ausm Betreff beantworte ich mal selbst mit "Ja".
Denn in den Windows-Gruppen wird man mich deswegen steinigen #-)

Und nun ans Eingemachte: Ich habe ein Backup. Sogar eins - wie es sich
nach einer Restore-Odyssee herausstellte - mit u.a. völlig unwichtigen
Daten. Man glaubt gar nicht, was sich dort im Laufe der Jahre ansammelt,
wenn man "Was man löscht, braucht man 10 Minuten nach dem Löschen"-Angst
vor Murphy hat.

Kurz: Backup war da. Aber wohin restaurieren?

Die Platte ist eine 500 GByte Platte mit einer erweiterten Partition und
zwei logischen Laufwerken darin. Per DOS' FDISK/Format schon lange nicht
mehr partitionierbar, aber trotzdem vorhanden, weil eine kleine Platte -
wo's noch ging - sukzessive per Norton Ghost auf eine größere geclont
wurde.

Nun aber wollte eine jungfràuliche 500 GByte HDD zunàchst partitioniert
sein, bevor das Backup zurück konnte. Mit DOS ging's schonmal nicht.
Etwas weniger abgehangene Betriebssysteme wie Win XP weigern sich, auf
solch große Platten FAT zu schreiben. Ein Tool der c't, welches das
ermöglichen soll, kann wohl nicht partitionieren, sondern nur die ganze
Platte bepuscheln und die dann auch noch nur mit einer *primàren*
Partition versehen. Ich brauche aber eine erweiterte, damit sich die
Laufwerksbuchstaben nicht win9x-typisch vor die erweiterten der anderen
Platten "vorschummeln".

Also zum Swiss Army Knife - sprich Linux - gegriffen. Eine erweiterte
Partition erstellt. Darin dann zwei logische. Alle FAT, alles eigentlich
in Butter. Nur Win95 sieht darauf den letzten Datenmüll, statt zwei
leerer logischer Laufwerke.

Jemand ne Idee, was da ambach war und wie es zu lösen wàre? Die Frage
ist rhetorisch, die nàchste nicht:

Geklappt hat es letztendlich, als ich nach tagelangen Versuchen die
erweiterte Partition als "W95 extd (LBA) 0x0F", die logischen Laufwerke
aber jeweils als "W95 FAT32 0x0B" (also nicht LBA!) einrichtete. WTF
warum nicht als FAT32 LBA, also Partitionstyp 0x0C, wie es Linux ohne
Korrektur machte?

CU!
Ulrich
In 1 Monat und 20 Tagen ist Weihnachten.
Programme, soviel ihr wollt; Preise, die ihr selbst bestimmt:
Schaut einfach mal auf ftp://warez.invalid.de rein
Stellt euch vor, es ist Samstag und keiner geht hin!
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Mueller
06/11/2016 - 21:39 | Warnen spam
On 06.11.16 16.31, Ulrich F. Heidenreich wrote:
Also zum Swiss Army Knife - sprich Linux - gegriffen. Eine erweiterte
Partition erstellt. Darin dann zwei logische. Alle FAT, alles eigentlich
in Butter. Nur Win95 sieht darauf den letzten Datenmüll, statt zwei
leerer logischer Laufwerke.



Linux löscht die ersten paar Sektoren beim partitionieren nicht, sondern
schreibt wirklich nur die Partitionstabelle.

Jemand ne Idee, was da ambach war und wie es zu lösen wàre?



dd if=/dev/zero of=/dev/sdXY count=1
sdXY = passende Partition, die Platt gemacht werden soll.
Und natürlich den richtigen Partitionstyp.


Geklappt hat es letztendlich, als ich nach tagelangen Versuchen die
erweiterte Partition als "W95 extd (LBA) 0x0F", die logischen Laufwerke
aber jeweils als "W95 FAT32 0x0B" (also nicht LBA!) einrichtete. WTF
warum nicht als FAT32 LBA, also Partitionstyp 0x0C, wie es Linux ohne
Korrektur machte?



Ja, genau, Win95 hatte die Partitionstypen benutzt, um zwischen LBA und
CHS umzuschalten.


Marcel

Ähnliche fragen