Window Vista - Farbverwaltung

13/09/2010 - 08:20 von Reinhard Boenigk | Report spam
Hallo!

Bevor ich noch mehr Papier und Farben verschwende, frage ich lieber nach:

Reiter "Geràte":
Beispiel: Druckereinstellungen.

1. Keine eigene Einstellung -> eingestellter Systemstandard wird verwendet
(?). Wenn dort kein Profil angegeben ist: nur Druckertreibereinstellungen
wirksam?

2. Eigene Einstellung:
a. automatisch: Das als Standard markierte Profil wird verwendet? (Bin mir
hier gar nicht so sicher ...)

b. manuell: Das ausgewàhlte (angeklickte) Profil wird nach dem Schließen der
Farbverwaltung verwendet?
(Wenn hier auch wie a. verfahren würde, wàren a. und b. identisch ...)

Also, wie ist es tatsàchlich?

Danke und viele Grüße

Reinhard
 

Lesen sie die antworten

#1 Norbert Hahn
13/09/2010 - 15:23 | Warnen spam
"Reinhard Boenigk" wrote:

Hallo!

Bevor ich noch mehr Papier und Farben verschwende, frage ich lieber nach:

Reiter "Geràte":
Beispiel: Druckereinstellungen.



Ich weiß zwar jetzt nicht, welches Menü genau hermit gemeint ist,
aber das sollte wenige Einfluss auf die Antwort haben.

1. Keine eigene Einstellung -> eingestellter Systemstandard wird verwendet
(?). Wenn dort kein Profil angegeben ist: nur Druckertreibereinstellungen
wirksam?



Wenn keine eigene Einstellung gemacht ist, setzt Windows voraus, dass
das druckende Programm sRGB als Farbraum verwendet wird und dass der
Treiber in den Geràtefarbraum umsetzen soll, wobei ein voreingestelltes
Profil verwendet wird. Die Voreinstellung kann das Installationprogramm
oder der Anwender machen. Wenn nichts da ist und der Zielfarbraum nicht
sRGB ist, kann der Treiber nur das benutzen, was er im Bauch hat.
Es kann auch sein, dass wàhrend der Installation des Treibers bereits ein
oder mehrere Profile für den Drucker im System hinterlegt wird. Wenn nur
eines da ist, ist die Auswahl einfach.

2. Eigene Einstellung:
a. automatisch: Das als Standard markierte Profil wird verwendet? (Bin mir
hier gar nicht so sicher ...)



Wenn kein Profil oder nur ein passendes da ist, ist die automatische
Auswahl einfach. Wenn mehr als ein Passendes vorhanden ist, wird das
erste aus der Liste verwendet.

b. manuell: Das ausgewàhlte (angeklickte) Profil wird nach dem Schließen der
Farbverwaltung verwendet?
(Wenn hier auch wie a. verfahren würde, wàren a. und b. identisch ...)



Dieser Punkt ist nur sinnvoll, wenn mehrere passende Profile vorhanden
sind. Passend heißt, dass es zu einem CMYk-Drucker mehrere Profile geben
kann: Zum Beispiel braucht man für jede Papiersorte eine eigenes Profile.
Ebenso für jedes verschiedene Rastermaß (="Auflösung").

Im System gibt es für verschiedene Zwecke bereits vorgefertigte Profile,
z.B. sRGB für den XPS-Drucker und verschiedene CMYk-Profile für standar-
disierte Druckerverfahren wie Offset-Druck (deutsche, amerikanische und
japanische Standards).

Also, wie ist es tatsàchlich?



Komplizierter als hier dargestellt, da Anwendungsprogramme ebenfalls ein
bestimmtes Profil verwenden können oder gar die Farbumsetzung selbst
erledigen und keine Systemfunktion dafür verwenden.

Norbert

Ähnliche fragen