Windows 2003 Server neu aufsetzen *ohne alle Clients neu in Domäne zu hängen*

07/03/2008 - 09:03 von Joerg Goldmann | Report spam
Hallo,

unser Windows 2003 Server SP2 ist vor ein paar Tagen
"gestorben" (defekter Festplattencontroller alle Platten mit Datenmüll
überschrieben). Eine Datensicherung ist glücklicherweise vorhanden. Es
ist *kein* zweiter DomainController als (AD-)Backup vorhanden.

Er war der einzige DomainController im Netzwerk. Es ist nun geplant,
den neuen Server direkt auf neuer Hardware aufzusetzen. Dazu ist dann
auch eine Neuinstallation des Server-OS notwendig, da die neue
Hardware sich komplett von der anderen unterscheidet.

Gibt es eine Möglichkeit, den Server *so* auf die neue Hardware
aufzusetzen, dass die Windows 2000/XP Clients den Umzug "nicht merken"
und sich direkt am neuen Server anmelden (ohne Clients aus "alter"
Domàne zu entfernen, in neue Domàne einzuhàngen und damit die
Benutzerprofile zu "verlieren")? Anscheinend reicht es nicht aus, dem
neuen Server eine gleichnamige AD-Struktur mit gleichnamigem
DomainController-Namen zu geben (oder?).

Wir haben dies schon früher einmal ausprobiert - bei den Clients
scheint wohl "irgendwo" noch eine ID des alten Servers zu existieren,
der dann die Clients beim neuen Server nicht anmelden làsst.

Natürlich kann ich die Benutzerprofile auf jedem Client kopieren -
dies möchte ich diesmal jedoch vermeiden, da dies viel Handarbeit
wàre.

In der Datensicherung wurde neben den reinen auch der Systemstatus des
alten Server gesichert (Backup Exec 9.1) - Erfahrungen aus alten
Umzügen haben aber gezeigt, dass i.d.R. das Einspielen des
Systemstatus von alter Hardware auf neuer Hardware das OS des neuen
Servers "zerstört".

Wer hat Erfahrungen damit gemacht?

Für die Zukunft:
Ich habe gesehen, das Acronis neuerdings mit dem TrueEcho Imageserver
eine Lösung anbietet, die den Umzug von Windows-Server-OS auf neue
Hardware (oder sogar in VMs) im Imaging-Verfahren unterstützt - hat
das schon mal jemand live ausprobieren können?

Grüße,

Jörg Goldmann
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Zivkovic
07/03/2008 - 10:03 | Warnen spam
Hallo Jörg,

Joerg Goldmann wrote:
Gibt es eine Möglichkeit, den Server *so* auf die neue Hardware
aufzusetzen, dass die Windows 2000/XP Clients den Umzug "nicht


merken"
und sich direkt am neuen Server anmelden (ohne Clients aus "alter"
Domàne zu entfernen, in neue Domàne einzuhàngen und damit die
Benutzerprofile zu "verlieren")? Anscheinend reicht es nicht aus,


dem
neuen Server eine gleichnamige AD-Struktur mit gleichnamigem
DomainController-Namen zu geben (oder?).



nein, ist so nicht möglich wegen der SID. Selbst wenn der Name und
alles andere gleich ist, bekommt die Dom eine neue SID und die passt
nicht zu der, die die Clients jetzt haben.

In der Datensicherung wurde neben den reinen auch der Systemstatus


des
alten Server gesichert (Backup Exec 9.1) - Erfahrungen aus alten
Umzügen haben aber gezeigt, dass i.d.R. das Einspielen des
Systemstatus von alter Hardware auf neuer Hardware das OS des neuen
Servers "zerstört".



Setz den Server neu auf und bringe Ihn auf den gleichen Patchlevel wie
den alten und spiele dann den SystemState aus der Sicherung ein.
Sollte der Server dann nicht mehr starten, musst Du von der CD eine
Reparaturinstallation durchführen.

Stefan Zivkovic

Ähnliche fragen