Windows -- die Datenvernichtungsmaschine

14/09/2007 - 22:34 von Markus Springweiler | Report spam
Hallo,

der Windows-Explorer übertrifft mal wieder meine kühnsten Befürchtungen.

1. Er zeigt nicht an, ob Verzeichnisse Junction-Points sind.
2. Löscht man derartige Verzeichnisse, passiert erstmal nichts
3. beim Leeren des Papierkorbs wird jede einzelne Datei des
Junction-Point-Ziels gelöscht.. SUPER!! *kotz*

Hintergrund:
Ich hatte für ein Tool, welches nur ganze Verzeichnisbàume ab einem
bestimmten Knoten rekursiv durcharbeiten kann, ein paar selektive
Verzeichnise an eine neue gemeinsame Position gemappt -- es wàre ja unnötig
gewesen, deswegen gleich GBs an Daten zu duplizieren.

/\/\arkus.
 

Lesen sie die antworten

#1 Rolf Witt
15/09/2007 - 01:03 | Warnen spam
Am Fri, 14 Sep 2007 22:34:01 +0200 schrieb Markus Springweiler:


der Windows-Explorer übertrifft mal wieder meine kühnsten Befürchtungen.



Irgendwo vermisse ich den Neuigkeitswert. Das der Windows-Explorer seit
Anbeginn der NT-Tage, alle Möglichkeiten von NTFS schnöde ignoriert und
sich so benimmt als gàbe es nur Windows 9x mit FAT(32) ist doch ein alter
Hut.
Es würde mcih aber nicht wirklich wundern, wenn es da inzwischen
Explorer-Plugins gibt, die versuchen das zumindest zu mildern.

cu
Rowi

Ähnliche fragen