Windows-Fritzcard für Linux nutzen (Fax)

25/03/2008 - 11:54 von Ralph Stahl | Report spam
Moin,

ich habe einen XP-Rechner mit einer Fritzcard PCI, die ich dort zum
Faxen nutze (FritzFax). Die möchte ich vom Linux-Rechner aus (Fedora 8,
über Router verbunden) auch zum Faxen nutzen können - geht das?

Ein Ansatz wàre vielleicht http://capi20proxy.sourceforge.net/, also ein
CAPI-Proxy, den ich dann von einem Linux-Client aus ansprechen kann.
Oder auch CapiServ (http://www.shamrock.de/tools.htm). Aber wie würde
das auf der Linux-Seite aussehen, ohne am Kernel schrauben zu müssen?

Danke schonmal für Tips.
Ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Fr
25/03/2008 - 11:59 | Warnen spam
Ralph Stahl schrieb:
Moin,

ich habe einen XP-Rechner mit einer Fritzcard PCI, die ich dort zum
Faxen nutze (FritzFax). Die möchte ich vom Linux-Rechner aus (Fedora 8,
über Router verbunden) auch zum Faxen nutzen können - geht das?




Prinzipiell ja, d.h. ich habe eine FritzCard PCI hier im
AMD Athlon 64 x2 unter SuSE-10.1 laufen. Eine externe
FritzCard USB 2.0 làuft unter SuSE-10.3. Die Quelle aller
Freuden war dabei

http://opensuse.foehr-it.de/

Vielleicht ist da was (für Fedora) passendes dabei?

Viele Grüße aus den wieder tief verschneiten Alpen,
Frank

Ähnliche fragen