Forums Neueste Beiträge
 

Windows-Partitionen loswerden

05/04/2015 - 23:57 von Jochen Spieker | Report spam
Moin,

ich habe hier einen Laptop (Thinkpad X240) mit vorinstalliertem Windows
und nachtràglich installiertem Debian sid. Verbaut sind 16GB interner
Flashspeicher mit Debian sid und eine 128GB SSD mit dem Windows. Die SSD
sieht aktuell so aus:

| Model: ATA Samsung SSD 840 (scsi)
| Disk /dev/sda: 128GB
| Sector size (logical/physical): 512B/512B
| Partition Table: gpt
| Disk Flags:
|
| Number Start End Size File system Name Flags
| 1 1049kB 1050MB 1049MB ntfs hidden, diag
| 2 1050MB 1322MB 273MB fat32 EFI system partition boot, esp
| 3 1322MB 1456MB 134MB Microsoft reserved partition msftres
| 4 1456MB 44.5GB 43.0GB ntfs Basic data partition msftdata
| 6 44.5GB 106GB 61.2GB lvm
| 5 106GB 118GB 12.8GB ntfs hidden, diag

Diese Partitionen sind von der ursprünglich verbauten Festplatte
übernommen. Einzige Ausnahme ist 6, wo ein verschlüsseltes /home liegt.
Ich überlege jetzt ernsthaft, das Windows restlos zu entsorgen. Brauche
ich dann noch etwas anderes als 2 (die EFI-Partition) und 6?

Mein Vorgehen wàre:

1 löschen
2 nach vorne verschieben
4 (mit Windows) und 5 löschen
6 nach vorne verschieben
6 so vergrößern, dass es (fast) den restlichen Platz belegt

Spricht da irgendwas gegen, wenn ich keinen Wert mehr auf die
Windowsinstallation lege? Ich frage hauptsàchlich deswegen, weil mir
nicht klar ist, wofür der ganze Mist in der Standardinstallation
überhaupt da ist und ich bezüglich EFI usw. immernoch Wissenslücken
habe.

J.
Whenever I hear the word 'art' I reach for my visa card.
[Agree] [Disagree]
<http://www.slowlydownward.com/NODAT...2.html>
 

Lesen sie die antworten

#1 Sieghard Schicktanz
06/04/2015 - 00:48 | Warnen spam
Hallo Jochen,

Du schriebst am Sun, 5 Apr 2015 23:57:01 +0200:

ich habe hier einen Laptop (Thinkpad X240) mit vorinstalliertem Windows
und nachtràglich installiertem Debian sid. Verbaut sind 16GB interner



[Fürchterlich zerhackte Partitionstabelle entsorgt]

Ich überlege jetzt ernsthaft, das Windows restlos zu entsorgen. Brauche
ich dann noch etwas anderes als 2 (die EFI-Partition) und 6?



Im Prinzip nicht. Aber...

Mein Vorgehen wàre:

1 löschen
2 nach vorne verschieben
4 (mit Windows) und 5 löschen
6 nach vorne verschieben
6 so vergrößern, dass es (fast) den restlichen Platz belegt

Spricht da irgendwas gegen, wenn ich keinen Wert mehr auf die



Dagegen spricht hauptsàchlich, daß Partitionen mit Nummern > 4 eine andere
Struktur haben als die mit Nummern 1...4, sofern das keine GPT- o.à.
Partitionierung ist.

Achja, das _ist_ angeblich tatsàchlich eine GPT-Partitionierung. Das macht
die Sache einfach, weil da alle Partitionen gleichberechtigt sind. Wenn Du
nur noch die (Inhalte der) Partitionen 2 und 6 brauchst, kannst Du die
dann einfach an die passenden Stellen auf der Platte verschieben.
GPT-Partitionierung ist allerdings erst ab ca. 2 TB Plattengröße nötig.
Bei einer "MS-Dos"-Partitionierung wàre das komplizierter, weil da die
Partitionen mit Nummern > 4 eine andere Struktur haben als die Partitionen
1...4. Maximal können damit, nach mehreren Generationen Flickwerk, ca. 2 TB
Plattenplatz verwaltet werden.

nicht klar ist, wofür der ganze Mist in der Standardinstallation



Das merkt man deutlich - der "ganze Mist" ist einfach da, weil die
"traditionelle" Partitionierung nach Microsoft-Art das einfach so
vorgegeben und sich in letzter Zeit vollstàndig über die Haupt-
Partitionstabelle ausgebreitet hat. (Man könnte dabei der Vermutung
anheimfallen, daß das verhindern soll, daß sich andere Betriebssystem auf
der Platte einnisten können. "Honi soit..." und so.)

überhaupt da ist und ich bezüglich EFI usw. immernoch Wissenslücken
habe.



Na, dann sieh' doch zu, daß Du die schließen kannst. Da gibt es mengenweise
Informationen drüber, das sind schließlich Themen, die schon jahrzehntelang
aktuell sind.

Aber soviel mußt Du ja inzwischen garnichtmehr darüber wissen, Programme
wie parted können sowas - von einem unabhàngigen Wartungssystem aus benutzt
- auch ohne genaues Verstàndnis des Anwenders umkonstruieren, und mit den
diversen Gooeys^WGUIs dazu sogar mit hübschen Grafik-Bildchen anschaulich
darstellen. Der Benutzer muß nur noch sagen, welchen Grafikklotz er an
welcher Stelle in der Darstellung der Platte stehen haben will, den Rest
macht das Programm. Weiter ist nur noch ein guter Batzen Geduld nötig, weil
die Schaufelei der Daten heftig Zeit beansprucht...

BTW EFI: das sollte sich nicht weiter bemerkbar machen als als zusàtzliche
kleine Partition, die halt für den Betrieb an sich unnütz ist. Das ist halt
eine Art "BIOS-Erweiterung", entfernt àhnlich wie ein "grub", der auf einer
eigenen (Boot-) Partition installiert ist, wie das manchmal Distributionen
gemacht haben.

(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.à. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder àhnlichem)
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz

Ähnliche fragen