Windows: Postgres-Zugriff ohne Server-Installation

10/04/2013 - 22:16 von Volker B | Report spam
Hallo,
nach einigen Stunden Recherche stehe ich jetzt kurz vor der Detonation:

Ist es in Python unter Windows möglich, einen Zugriff auf eine Postgres-
DB zu installieren, ohne einen kompletten Postgres-Server zu
installieren? Und wenn ja wie?

Bisher habe ich psycopg2 und PyGreSQL (jeweils mit easy_install)
ausprobiert. Und bei beiden die gleiche Fehlermeldung:
'pg_config tool not available' bzw. 'pg_config executable not found'.

Und alle (gefühlte 8743 Stellen im Web) reden immer davon, man solle
Postgres installieren. Ich habe genug installierte Postgres-Server; aber
was hat sowas auf einem Windows-Notebook zu suchen?

Ich sehe ja ein, dass - im Gegensatz zu anderen Programmiersprachen (wie
z.B. Java) - in Python scheint's eine _externe_ Bibliothek benötigt wird,
um einen Zugriff auf einen Postgres-Server zu ermöglichen. Aber es kann
doch nicht wahr sein, dass man für so eine popelige DLL - oder was auch
immer dieses ominöse pg_config.??? auch ist - einem armen Windows-Rechner
mit einem ganzen Postgres-Server zumüllen muss.

Ach ja: Das Frust-Objekt ist ein Notebook mit Windows 7 und cygwin.

Ich hoffe, ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen, bevor das Ding in der
Elbe landet.

mfg Volker

PS: Unter einem beliebigen Linux installiert man übrigens einfach das
Paket 'python-psycopg2' und der Drops ist gelutscht. Warum muss alles
unter Windows eigentlich immer so kompliziert sein?

Volker Böhm Tel.: +49 4141 981152 www.vboehm.de
Voßkuhl 5 Fax: +49 4141 981154
D-21682 Stade mailto:volker@vboehm.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Diez B. Roggisch
10/04/2013 - 22:35 | Warnen spam

nach einigen Stunden Recherche stehe ich jetzt kurz vor der Detonation:

Ist es in Python unter Windows möglich, einen Zugriff auf eine Postgres-
DB zu installieren, ohne einen kompletten Postgres-Server zu
installieren? Und wenn ja wie?

Bisher habe ich psycopg2 und PyGreSQL (jeweils mit easy_install)
ausprobiert. Und bei beiden die gleiche Fehlermeldung:
'pg_config tool not available' bzw. 'pg_config executable not found'.

Und alle (gefühlte 8743 Stellen im Web) reden immer davon, man solle
Postgres installieren. Ich habe genug installierte Postgres-Server; aber
was hat sowas auf einem Windows-Notebook zu suchen?

Ich sehe ja ein, dass - im Gegensatz zu anderen Programmiersprachen (wie
z.B. Java) - in Python scheint's eine _externe_ Bibliothek benötigt wird,
um einen Zugriff auf einen Postgres-Server zu ermöglichen. Aber es kann
doch nicht wahr sein, dass man für so eine popelige DLL - oder was auch
immer dieses ominöse pg_config.??? auch ist - einem armen Windows-Rechner
mit einem ganzen Postgres-Server zumüllen muss.



Wenn man kein vorkompiliertes Binary von psycopg2 installieren will oder kann, dann muss man wohl oder uebel kompilieren - und zwar gegen die Postgres DB API, Headerfiles sowie DLLs. Dazu braucht man auch unter Linux mindestens die dev-Pakete, ob die fuer den client separat vorliegen mag ich gerade nicht gucken.

pg_config ist ein Programm, btw.

Wieso du aber Stunden brauchst, und dann das hier nicht findest

http://www.stickpeople.com/projects...n-psycopg/

was durch googeln von "psycopg2 windows installer" zustande kommt - das musst du schon selber wissen.

Und alternativ auch noch

https://github.com/mfenniak/pg8000

fuer eine pur-python-Implementierung des Netzwerkprotokolls von postgres.


Ach ja: Das Frust-Objekt ist ein Notebook mit Windows 7 und cygwin.

Ich hoffe, ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen, bevor das Ding in der
Elbe landet.

mfg Volker

PS: Unter einem beliebigen Linux installiert man übrigens einfach das
Paket 'python-psycopg2' und der Drops ist gelutscht. Warum muss alles
unter Windows eigentlich immer so kompliziert sein?



Hauptsaechlich weil es keine freien Compiler von MS gibt. Bzw. nur eingeschraenkt, in bestimmten Versionen usw.

Diez

<html><head></head><body style="word-wrap: break-word; -webkit-nbsp-mode: space; -webkit-line-break: after-white-space; "><div><blockquote type="cite"><div>nach einigen Stunden Recherche stehe ich jetzt kurz vor der Detonation:<br><br>Ist es in Python unter Windows möglich, einen Zugriff auf eine Postgres-<br>DB zu installieren, ohne einen kompletten Postgres-Server zu <br>installieren? Und wenn ja wie?<br><br>Bisher habe ich psycopg2 und PyGreSQL (jeweils mit easy_install) <br>ausprobiert. Und bei beiden die gleiche Fehlermeldung: <br>'pg_config tool not available' bzw. 'pg_config executable not found'.<br><br>Und alle (gefühlte 8743 Stellen im Web) reden immer davon, man solle <br>Postgres installieren. Ich habe genug installierte Postgres-Server; aber <br>was hat sowas auf einem Windows-Notebook zu suchen?<br><br>Ich sehe ja ein, dass - im Gegensatz zu anderen Programmiersprachen (wie <br>z.B. Java) - in Python scheint's eine _externe_ Bibliothek benötigt wird, <br>um einen Zugriff auf einen Postgres-Server zu ermöglichen. Aber es kann <br>doch nicht wahr sein, dass man für so eine popelige DLL - oder was auch <br>immer dieses ominöse pg_config.??? auch ist - einem armen Windows-Rechner <br>mit einem ganzen Postgres-Server zumüllen muss.<br></div></blockquote><div><br></div><div>Wenn man kein vorkompiliertes Binary von psycopg2 installieren will oder kann, dann muss man wohl oder uebel kompilieren - und zwar gegen die Postgres DB API, Headerfiles sowie DLLs. Dazu braucht man auch unter Linux mindestens die dev-Pakete, ob die fuer den client separat vorliegen mag ich gerade nicht gucken.</div><div><br></div><div>pg_config ist ein Programm, btw.</div><div><br></div><div>Wieso du aber Stunden brauchst, und dann das hier nicht findest</div><div><br></div><div>&nbsp;<a href="http://www.stickpeople.com/projects...t;>http://www.stickpeople.com/projects/python/win-psycopg/</a></div><div><br></div><div>was durch googeln von "psycopg2 windows installer"&nbsp;zustande kommt - das musst du schon selber wissen.</div><div><br></div><div>Und alternativ auch noch</div><div><br></div><div>&nbsp;&nbsp;<a href="https://github.com/mfenniak/pg8000">https://github.com/mfenniak/pg8000</a></div><div><br></div><div>fuer eine pur-python-Implementierung des Netzwerkprotokolls von postgres.</div><br><blockquote type="cite"><div><br>Ach ja: Das Frust-Objekt ist ein Notebook mit Windows 7 und cygwin.<br><br>Ich hoffe, ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen, bevor das Ding in der <br>Elbe landet.<br><br>mfg &nbsp;Volker<br><br>PS: Unter einem beliebigen Linux installiert man übrigens einfach das <br>Paket 'python-psycopg2' und der Drops ist gelutscht. Warum muss alles <br>unter Windows eigentlich immer so kompliziert sein?</div></blockquote><br></div><div>Hauptsaechlich weil es keine freien Compiler von MS gibt. Bzw. nur eingeschraenkt, in bestimmten Versionen usw.</div><div><br></div><div>Diez</div></body></html>

Ähnliche fragen